Wächterchunks entfernen oder freigeben

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Wächterchunks entfernen oder freigeben

    In Esconia gibt es noch einige Wächterchunks, die zum Teil als geschützter Ort oder in uralt Städten.

    Wäre es möglich diese zu entfernen? Vor einem Jahr hatte ich das schon mal zur Sprache gebracht und dort hieß es das es keine einfache Möglichkeit gibt dies durchzuführen. Hat sich da mittlerweile was geändert?

    Mit freundlichen Grüßen
    Slovler
    Hey,

    entweder bin ich langsam komplett blind geworden oder der entsprechende Thread wurde aus dem öffentlichen Bereich entfernt. ^^ Ich würde mir den nämlich gerne mal ansehen. Scheinbar war ich zu der Zeit inaktiv oder hab es schon wieder vergessen und jetzt würde mich die Diskussion interessieren. Aus meiner Sicht gibt es da durchaus noch mehr Punkte die gegen eine solche Entfernung sprechen, als, dass es keine einfache Möglichkeit dafür gibt. Aber ich will hier auch ungern alte Kamellen nochmal ausgraben und frag deswegen lieber mal nach dem von dir erwähnten Thread. :)

    - Jarves
    Das Schlimme daran ein Pinguin zu sein ist, dass, wenn man mal verdammt sauer ist und wegwatschelt, man immernoch total süß aussieht...
    Naja, mir fallen einige Argumente dafür und dagegen ein. Und, da auch schon zu dem Thema Wächterfarmen von Team reagiert wurde, ist denke ich offensichtlich, dass sich Teamintern dazu bereits viele Gedanken gemacht wurden.
    Natürlich gibt es z.B. ein Argument, dass diese Farmen ein Vorteil für alt eingesessene Spieler*innen ist. Das kann man sowohl positiv als auch negativ sehen. Was man aber keines Falls außer acht lassen sollte ist, dass von Besitzern solcher Farmen, wie mir, viel Geld und Zeit investiert wurde, um diese zu erstehen, auszubauen und betreiben zu können. Diese also entfernen zu wollen... geht mir persönlich etwas an die Nieren.
    Auch lässt sich denke ich anführen, dass man als langzeitmotivierter Spieler früher oder später die Gelegenheit haben wird, selber an eine solche Farm zu kommen, wenn ein bisheriger Besitzer seine verkaufen möchte, oder inaktiv wird. In gewisser Hinsicht ist es also auch eine Art, wie sich aktives und längerfristiges Spielen auszahlt.
    Nur um ein paar Punkte an zu schneiden, um die man sich bei sowas Gedanken machen muss.

    Auch war ich der Meinung ein paar dieser Farmen würden sogar öffentlich zugänglich, oder gegen ein geringes Endgeld für alle benutzbar gemacht. Wenn dem nicht so ist, setze ich das gerne auf die Liste meiner Projekte ^^ Tatsächlich finde ich, dass das Team in der von mir angeführten News/Änderung eine ziemlich brauchbare Lösung für das Problem übermäßiger Ausnutzung solcher Farmen gefunden hat. Dadurch, dass es in der Farmwelt genauso Unterwassertempel gibt und eben die übermäßige Ausnutzung verhindert ist, entsteht mMn kein nenneswertes Monopol auf Prismarin u.ä.
    Natürlich darfst du mich diesbezüglich gerne eines Besseren belehren.

    Letzendlich, ob Wächterchunks komplett abgeschaltet werden, oder die aktuelle Situation so gewollt ist, ist eine Entscheidung, die das Team zu treffen hat. Bisher wirkte es auf mich so, dass versucht wird ein Weg zu finden, solche Farmen auf der Hauptwelt möglich zu halten, ohne, dass dadurch bestimmte Spielergruppen übermäßig übervorteilt werden. In wie weit eine öffentlich Diskussion da weiterhilft, liegt ebenfalls beim Team zu entscheiden. Ich selber möchte die Gelegenheit nutzen auszudrücken, dass ich mit der aktuellen Lösung/Situation zufrieden bin. Wächterfarmen sind etwas besonderes, erstrebenswertes. Sie sind nicht unmöglich zu bekommen, aber es braucht Ausdauer. Genauso geben sie einem aber auch keinen extremen Vorteil, sondern sind eher ein "Nice-to-have".

    Falls diese Diskussion gewünscht ist, und du das möchtest @Slovler lasse ich mich gerne auf deine Gegenargumente ein und versuche dir dadurch meine Sicht der Dinge etwas näher zu bringen. Denn ein einfaches "Abschalten und gut!" Thema ist das sicherlich nicht ^^ Aber natürlich sollte sich auch niemand unfair behandelt fühlen.

    - Jarves
    Das Schlimme daran ein Pinguin zu sein ist, dass, wenn man mal verdammt sauer ist und wegwatschelt, man immernoch total süß aussieht...
    Das Argument mit Geld und Zeit verstehe ich, aber warum gibt es dann für einige Spieler (Alt eingesessene) Spieler diese Farmen und nicht für jeden? Mein Problem ist ja nicht das es solche Farmen gibt aber das Sie nur für wenige Leute zugänglich ist.
    Das käufliche erwerben ist nur sehr selten möglich und nur mit extremen Mehrkosten möglich. (150k für eine 78x78 Block Stadt ist sehr teuer)
    Ich kenne momentan keine Farm die öffentlich für jeden zugänglich ist.
    Ich verstehe halt nur nicht warum die Wächterchunks die nicht in Städten liegen als "Geschützte Orte" ausgewiesen sind und man diese Bereiche nicht erschließen kann. Wenn es doch in anderen (alten) Städten möglich ist Wächterchunks auszubauen. Warum gilt nicht gleiches Recht für jeden?

    Ich habe schon selber eine Wächterfarm in der Farmwelt mitgebaut und weis wie viel Zeit und Arbeit dadrin steckt aber die wurde auch einfach resetet. Dementsprechend ist es schon ein großer Vorteil einmal bauen und lange nutzen zu können

    Slovler :)
    Nur für mich als Info...
    Warum sollte man denn seine Wächterfarm, wenn man dann eine hat, öffentlich machen?


    Und wenn einem eine Stadt mit Wächterchunks zu teuer ist, soll man deshalb die Wächterchunks entfernen? (Das versteh ich irgendwie nicht wirklich) Man ist ja nicht gezwungen, eine solche Stadt zu kaufen. Wenn man keine Wächterfarm hat, dann muss man auf eine öffentliche Farm hoffen, oder die benötigten Items kaufen.

    Keine Lust auf das Tutorial?? Klick mich an


    Wie du es richtig beschreibst sind Wächterfarmen ein rares Gut. Die alt Eingesessenen hatten meist entweder Glück, dass in ihren Städten ein solcher Chunk lag, haben entsprechend schnell reagiert oder sind, wie ich, durch geschicktes Verhandeln und Ausdauer an ihre Wächterchunks gekommen. Das nicht jeder ein so seltenes und wertvolles "Handelsobjekt" haben kann ist vorallem im Hinblick auf Werterhaltung denke ich klar. Wenn jeder eine haben kann ist sie schnell nichts mehr Wert.
    Ob man eine solche Farm als Stadt ausbaut, oder in der Farmwelt, macht denke ich auch nochmal einen Unterschied. In der Farmwelt habe, ich persönlich zumindest, weniger ansprüche an Ästhetik und Benutzerfreundlichkeit, da sie ohnehin zurück gesetzt wird. Bei meinen Farmen auf der Hauptwelt hingegen versuche ich stehts funktionalität und schönes Aussehen optimal zu vereinen um diese, wenn möglich auch noch als Stadt und nicht nur als Farm nutzen zu können.

    Wie bereits erwähnt habe ich meine Farmen käuflich erworben und diese dann entsprechend ausgebaut. Wenn dem verkaufenden Spieler seine Stadt mit Wächterchunk 150.000 Eskonen Wert ist, auch wenn diese nur sehr klein ist, dann ist das die Entscheidung des Spielers, aufgrund der Exkulsivität dessen, was er da verkaufen will. Ob du bereit bist, einen solchen Preis für etwas zu bezahlen, dass nicht zwingend zum Spielerfolg nötig ist oder nicht, liegt dann ganz bei dir. Fraglich ist dann auch, ob der Verkaufende seine Farm überhaupt verkauft bekommt. Stichwort selbstregulierter Markt.
    Auch ist denke ich genau hier wieder der Vorteil von langzeitmotivierten Spielern hervor zu heben. Der Markt lässt sich beobachten, um dann leichter auf eine Gelegenheit reagieren zu können. Und aus Erfahrung kann ich dir verraten, wenn man einen entsprechenden Ruf aufbaut und sich mit ein paar Leuten gut versteht kann man relativ flott zumindest Zugriff auf eine Wächterfarm bekommen, wenn man schon selber keine besitzt, weil sie einem schlichtweg zu teuer sind.
    Meine erste Wäcterfarm hatte ich z.B. zusammen mit drei anderen Spielern gekauft, da wir alleine nicht in der Lage waren, das entsprechende Geld aufzubringen und da die anderen beiden nach und nach inaktiver geworden sind, habe ich sie dann langsam aber sicher ausbezahlt und irgendwann den vollen Wert der Farm bezahlt, womit sie dann mir gehörte. Es gibt also verschiedene Strategien und Möglichkeiten an eine solche Farm zu kommen.

    Ich sehe Wächterfarmen eben als ein durchaus sehr kostspieliges und seltenes Feature einer Stadt. Quasi wie ein besonderes Item, dass du nur zu einem bestimmten Zeitpunkt bekommen konntest und jetzt musst du versuchen dieses Item über Handeln zu bekommen. Wenn du mir beispielsweiße meine Eventitems aus 2015 abkaufen wolltest würde ich auch horende Preise verlangen ^^ mMn übersteigt der Nutzen einer solchen Farm in der Hauptwelt die Kosten zur Zeit nicht wirklich... aber das ist Spekulation, die überlass ich dann doch lieber jedem selbst :)

    Die Information, dass es keine öffentlich zugängliche Farm zu geben scheint, finde ich nützlich. Ich denke, eine der Farmen, auf die ich Zugriff hab müsste man entsprechend umbauen können... Ich setze das mal auf meine Liste, ggf. ein andermal mehr dazu. :)

    Was genau es mit den "geschützten Orten" auf sich hat verstehe ich noch nicht so ganz. Kannst du das vielleicht nochmal näher erklären? Ich konnte dazu auf die Schnelle nichts im Forum finden.
    Soweit ich weiß bleiben ja Wächterchunks die in Spielerbesitz sind auch in Spielerbesitz, somit sind sie auf dem Markt und mit gleichem Recht für alle erhältlich, oder übersehe ich da grade etwas?

    - Jarves
    Das Schlimme daran ein Pinguin zu sein ist, dass, wenn man mal verdammt sauer ist und wegwatschelt, man immernoch total süß aussieht...

    Post was edited 1 time, last by “Jarves” ().

    Ich finde vorallem an diesen geschützte Orten unpraktisch das man Städte nicht weiter erweitern kann.

    Es ist halt wirklich blöd wenn man seine Stadt ausbauen will und dies dann nicht geht weil eben dort so ein Wächterchunk ist und man dann versuchen muss die Stadt irgendwie anders zu vergrößern.
    Besuch gerne mal meinen Shop in /Stadt tp Flörsheim


    Was Passiert wenn ich da drauf...
    Oh Oh
    Die geschützten Orte sind Wächterchunks die halt nicht in Städten liegen.

    Ich habe nicht gesagt das mir die Wächterchunks zu teuer sind. Ich finde es halt nur doof das die noch vorhandenen Chunks für jeden gesperrt sind aber andere wiederum ihre Chunks verkaufen können. Da passt doch irgendwas nicht. Warum werden Teile der Karte gesperrt mit dem Grund "hier ist ein Wächterchunk" und trotzdem kann damit Handel betreiben.
    Entweder man erlaubt sowas oder halt nicht. Mir ist es Egal ob die Wächterchunks entfernt werden oder freigegeben werden. Aber eines von beiden sollte passieren.
    Ich würde hier gerne ausführlicher Antworten, habe derzeit jedoch leider noch nicht ausreichend Zeit dafür.

    Kurz gesagt: Die Wächterchunks sollten damals nie in Esconia eingebunden werden. Durch das Update haben sich dennoch (zunächst unerkannt) die Chunks in die Welt eingearbeitet.

    Da wir bei den Updates hunderte von Änderungen vor und nach dem Update betreuen, haben wir zu diesem Zeitpunkt auch nicht frühzeitig realisiert, dass Spieler bereits angefangen haben Farmen zu bauen, sodass wir vor dem Problem standen, wie wir nun damit umgehen.

    Konkret entschieden wir uns die übrigen Wächterchunks bereits zu Sperren und Farmen, welche resettet werden auch in Zukunft zu Sperren. Mittlerweile könnten wir die Regionen über den Farmen tatsächlich wieder entfernen, unter der Berücksichtigung, dass ich diese nicht als neue Farm zur Verfügung stellen würde (alle aktiven Wächterfarmen sind von uns gelistet und sind standardmäßig deaktiviert. Diese können immer nur für kurze Zeiträume aktiviert werden).

    Ich bin hier auf jeden Fall offen für alternative Vorschläge, wie wir mit der aktuellen Situation umgehen sollen. Dabei sollten jedoch auf jeden Fall sowohl die Farmbesitzer, als auch die Nicht-Farmbesitzer, ihre Meinungen und Anregungen mit einwerfen können.

    Vielleicht habt ihr ja sogar Lust eine Projektgruppe zu gründen, die sich mal in Bezug auf dieses Problem zusammensetzt und über mögliche Alternativen spricht.
    --- No one ever made a difference by being like everyone else. - P.T. Barnum (The Greatest Showman) ---

    Neujahrsgedanken 2016 / Neujahrsgedanken 2017 / Neujahrsgedanken 2018 / Neujahrsgedanken 2019
    Hallo ^^
    Ich werde mich hier jetzt auch mal melden.
    Um direkt meinen Standpunkt zu zeigen: Ich bin weder für das Entfernen, noch das Freigeben von Wächterchunks.
    Warum? Lest den Beitrag :P Jetzt aber Spaß beiseite

    Warum die Chunks nicht einfach entfernen?
    1. Es wäre schlichtweg unfair den Spielern gegenüber, die sehr viel Zeit und Geld in das Bauen von Wächterfarmen gesteckt haben
    2. Auch wenn es nicht gewollt war, ist es doch dennoch ein recht cooles Feature, oder nicht?
    Warum die Chunks nicht einfach freigeben?
    1. (Höchstwahrscheinlich) würden noch am selben Tag über allen Chunks Städte gegründet werden. (Welche Folgen das haben könnte erläutere ich in den Szenarien.)
    So, nun sehen die Punkte Pro/Kontra nach recht wenig aus und einer der Pro-Punkte ist meine eigene Einschätzung, aber ich habe mir zu all dem hier Gedanken gemacht. So kommen wir dann zu den Szenarien, welche sowohl pro als auch Kontra sind.

    Szenario 1: Das Entfernen der Wächterchunks
    1. Die Chunks werden entfernt ->
    2. Die Arbeit vieler Spieler, die mit enormen Zeit-/Geldaufwand die Farmen gebaut haben bleiben zurück mit einer Stadt, die eine eigentlich effiziente, trotzdem infunktionable, Wächterfarm darstellt. -> (villeich Frustration) ->
    3. Welche Möglichkeiten bleiben übrig?
    • Stadtreset
    • Auflösen der Stadt
    • Abreissen und etwas neues bauen
    • Die Stadt so lassen und ein Andenken oder einen lost Place daraus machen
    • Die Stadt verkaufen. Für den Käufer bleibt ebenfalls nur eine dieser Möglichkeiten

    Szenario 2: Das Freigeben der Wächterchunks
    1. Die Chunks werden freigegeben ->
    2. Bis zum Abend liegen über allen Wächterchunks Städte -> Hierbei gilt: "Der Stärkere (in dem Fall: Der Reichere) gewinnt" , da gerade neuere Spieler oder andere keinen Grundstein leisten könnten. ->
    3. (Möglicherweise) Frustration einer Vielzahl an Spielern -> Aufgrund dessen: Streit, Neid, ... [Mir ist klar, dass das Konzept Terras z.T. auch mit Konkurenzkämpfen etc. zu tun hat und das finde ich in einem gewissen Maße auch gut, aber in diesem "Ausmaß" fände ich das einfach nur unfair]
    4. Es würden so viele neue Städte innerhalb kürzester Zeit entstehen, dass es "eng" werden könnte.

    Szenario 3: Weder noch, aber ...
    1. Städte, die in der Nähe eines solchen Chunkes sind und dort für die Stadtgröße hinerweitern wollen, können sich mit (wenn vorhanden) ebenfalls nahen Städten einigen, ob sie den Chunk "teilen"
    2. (Problem 1: jeweils die andere Stadt kann das entscheiden -> Wenn man sich nicht mag ist die Wahrscheinlichkeit einer Einigung fast gleich 0)
    3. (Problem 2: Es wäre ein Vorteil für Städte, die in der Nähe eines solchen Bereichs sind) <- Allerdings: Die Städte waren wahrscheinlich vor den Chunks da, also ist es nur Glück gewesen, weil es ja nicht vorgesehen war ;D
    Nun sind alle diese Szenarien natürlich von mir ausgedacht, aber ich denke , dass das so relativ "genau" ist.
    Wie gesagt bin ich gegen beides und der Meinung, dass man einen Mittelweg finden muss. Momentan mache ich mir tatsächlich noch Gedanken darüber, wie man dies lösen könnte, habe aber noch nichts wirklich langfristiges gefunden, was für alle relativ fair ist. Sollte mir was einfallen melde ich mich nochmal :D

    ~Mit freundlichen Grüßen Eloldur ^^

    Edit 1: Rechtschreibfehler Korrektur
    Edit 2: Rechtschreibfehler Korrektur xD


    Wir Creeper fliehen nicht vor Katzen!
    Wir machen denen, die von uns angebetet werden, den Weg frei.
    Ich hätte dazu auch eine Idee, bin mir aber nicht sicher ob diese technisch komplett so umzusetzen ist.

    Die erste Überlegung ist, dass eigentlich jeder die Chance haben sollte eine Wächterfarm bauen zu können (vorallem im Bezug auf Neulinge). Um dies zu lösen müsste man jedem ermöglichen eine Wächterfarm zu bauen (auch an Orten, wo eigentlich kein Wächterchunk ist und in diesem Bereich dann durch einen Antrag einer eingerichtet wird, sofern dies technisch möglich ist). Damit wäre das "Problem" der eingeschränkten Anzahl an Wächterchunks gelöst. Jeder der will kann eine Wächterfarm bauen und betreiben. Dabei würde dann der Antrag für den Wächterchunk x Eskonen kosten um diesen einzurichten.

    Gleichzeitig kostet der Betrieb der Wächterfarm Geld. Da Wächterfarmen nur aktiviert werden können indem ein Spieler aktiv auf ein Schild klickt und erst danach die Wächterfarm für 20 Minuten aktiviert wird, könnte hierbei eine Gebühr von z.B. 100 Esk pro Aktivierung anfallen, die dann von dem Spieler, der auf das Schild geklickt hat abgebucht werden.

    Das wäre zumindest aus meiner Sicht ein Kompromiss, der die Interessen von allen Spielern mit berücksichtigt und auch den Preis der gewonnenen Items stabil und regulierbar hält.
    Statthalter der Stadt
    Andor

    Du möchtest deine Items verkaufen? Dann ab nach
    /stadt tp Adminshop
    Ankauf von 100+ Items!

    Anfängerhilfe gibt es hier

    Das was Doc schreibt, wäre letztendlich auch mein Vorschlag gewesen:

    Eine oder mehrere öffentliche Wächterfarm/en die vom Team betreut wird/werden.

    Am Optimalsten wäre sicherlich jeweils eine auf /andora und /esconia auf den jeweiligen Spawninseln.
    Oder, wenn man es noch zentraler möchte, auf Origo.
    Dafür wäre dann das von Skorpion genannte die Frage: Ist es technisch möglich, einen Wächterchunk in die Welt einzufügen.


    Nicht als Stadt sicherbare Wächterchunks könnten dann ggf entfernt werden und für die Spieler freigegeben werden.
    Würde es die ganze Problematik denn lösen, wenn es eine öffentliche Wächterfarm geben würde?

    Ich besitze eine entsprechende Stadt mit Wächterchunk, die auch vor langer Zeit mal für die Öffentlichkeit geplant war, aber auf Grund von Zeitmangel bisher nicht komplett fertig gestellt wurde.