Beiträge von Joo200

    Das Problem an so einer Stadterweiterung ist, dass dann das Spawnen aller Katzen verboten wäre. Das bedeutet auch, dass man keine Katzen durch Spawneier spawnen kann. Das wäre für potentielle Mieter ein Problem, wenn diese ein Haustier haben wollen.


    Daher müsste ich hier Änderungen an der Flag in WorldGuard machen, die etwas tiefgreifender sind. Deswegen ist das auch nicht "einfach so einfügbar".

    Wir wissen, dass es eine aktuellere Minecraft-Version gibt und wir arbeiten auch daran, das Terraconia immer auf der neuesten Version läuft. Ein solches Update benötigt allerdings seine Zeit, da wir auf Updates der externen Plugins warten müssen und viele eigene Plugins haben, die aktualisiert werden möchten.


    Leider lässt sich kein genauer Zieltermin für das Update ermitteln, was auch damit zusammen hängt, dass man vieles im Leben nicht planen kann. Einen Einblick aus dem Blickwinkel eines Entwicklers findest du hier.


    Wir arbeiten dran, ich hab aber auch nur 24h am Tag und ein bedeutend großer Teil geht dabei für Schlafen und meinen 40h-Job drauf.


    TBH: Ich glaube eine Inaktivität liegt nicht nur an einem fehlenden Update. Selbst wenn wir auf der 1.18.2 wären, gäbe es sicherlich neue Gründe, warum man inaktiv sein würde.


    Solltest du Terraconia beim Update unterstützen wollen, kannst du dich auch gerne bewerben. Dafür solltest du aber gut Java programmieren können.

    Das ist ein interessantes Gedankenexperiment, was ich auch mal aufgreifen möchte.


    Wie schon von DrUbermensch aufgegriffen, wird eine Halbierung der Verfügbarkeit nicht zu einer Verdopplung der Preise führen.

    In meinen Augen ist das größere Problem aktuell eine geringe Nachfrage bei einem sehr großen Überangebot. Kurz gesagt: Jeder hat ein volles Lager, keiner braucht etwas/mag etwas kaufen.


    Wenn nun über Nacht 50% der Items aus den Lagern verschwinden, führt das nicht plötzlich dazu, dass jeder wieder sein Lager auf den vorherigen Stand auffüllen möchte. Wieso auch, die meisten sind auch mit 50% noch ganz gut dabei und was sind schon ein paar Stacks weniger, wenn man das Material eh nicht benötigt.


    Schmerzhaft wird es erst, wenn die Items für eine bestimmte Aufgabe gebraucht werden. Sachen, die wiederkehrend repariert werden müssen, also eine Art Steuer. Werkzeuge musste man vor Mending regelmäßig erneuern, deswegen war ein Vorrat an Diamanten, Villagern und Smaragden wichtig. Durch die Erhöhung der Kosten für Mending haben wir hier also schon in den Markt eingegriffen und zumindestens in diesem Bereich wichtige Änderungen gemacht, die langfristig zu höheren Preisen von Diamanten und Smaragden und deren Unterprodukte (z.B. verzauberte Bücher) führen sollten.

    Diese Änderung führt aber natürlich nicht plötzlich dazu, dass alles viel mehr kostet. Immerhin gibt es aktuell noch genug Items, die in den Kisten in Lagern liegen und nie benutzt werden müssen.


    Für mich wäre da die effektivere, sinnvollere und nachhaltigere Variante, Items nicht zu halbieren sondern für verschiedene Tätigkeiten eine Materialsteuer einzuführen. So könnte der aktive Warppunkt einer Stadt einige Enderperlen oder Enderaugen im Monat kosten. Oder das Spawnen von Mobs in Spawnern müsste mit Items aufgeladen werden. Vielleicht könnte man auch Tiere und Villager über Futtermittel am Leben erhalten. Ohne Futtermittel würden die Tiere sterben, was automatisch auch das Problem von zu vielen ungenutzten Tieren lösen würde.


    Das sind jetzt erstmal reine Ideen und eine konkrete Umsetzung dafür wird noch einige Zeit brauchen. Aber mit solchen Lösungen gäbe es eine höhere Nachfrage, die langfristig die Preise wieder in die Höhe treibt. Aktuell liegt allerdings die Priorität auf dem 1.18 Update, langfristig steht aber so etwas natürlich auch auf unserer ToDo.

    Trimolo_ - mir wäre es neu, dass es zu so vielen Problemen kommt, die du hier beschreibst.


    In meinen Augen funktioniert Back den Vorgaben entsprechend, einzig und allein die Serverwechsel machen nach dem Tod regelmäßig Probleme.

    Allerdings habe ich dort bereits deutliche Hinweise eingebaut, sodass man im Chat und unter dem Titel mit der Meldung, dass man gestorben ist, einen Hinweis erhält, wie man sein Inventar wieder bekommt.


    Teilweise hab ich das Gefühl, dass diese Hinweise gekonnt überlesen werden. Tatsächlich können wir bei Internetproblemen wenig machen. Wenn jemand AFK in der Gegend rumsteht, dann ist dieser Spieler selbst schuld. Logout ist nur paar wenige Klicks entfernt und man spawnt automatisch dort, wo man sich ausgeloggt hat.


    z.B. Durchbrechen der Worldborder in der FW

    Höre ich jetzt zum ersten Mal. Bei solchen Bugs empfiehlt sich ein Thread in Fragen und Problemen.


    dass /back statt 1000 Spendenpunkte eben 2000 oder sogar 2500 kosten sollte

    Das kostet aktuell 600 Spendenpunkte.


    aber offenbar ist /back wegen seiner Fehleranfälligkeit nicht ganz so op wie es hier dargestellt wird. Sollte OP vielleicht erstmal zuverlässig funktionieren bevor es eingeschränkt wird?

    Kann ich wie oben erwähnt nicht nachvollziehen. Einige Probleme kommen mit der Umsetzung in Zuge von /back mit sich, gerade Verbindungsabbrüche sind problematisch. Ich möchte aber auch /back inventar nicht unbegrenzt zur Verfügung stellen, weil man das Inventar direkt nach dem Tod sich zurück holen soll. Nicht erst 3 Stunden später.


    Für Vorschläge zur Verbesserung von /back bin ich offen, aber ich glaube nicht, dass es Hiflreich ist, hier ein Feature als "Nicht funktionsfähig" zu betiteln.

    Soweit stimmt das, was Puddyman00 gesagt hat.

    Allerdings muss man zum Zurückfordern nicht in der gleichen Welt sondern auf dem gleichen Server sein.


    Dabei haben die Hauptwelten einen eigenen Server: Der Server "survival" beherbergt Esconia und "survival2" Andora. Eventwelten zu Weihnachten, Ostern und Halloween finden zusammen mit der Baumwelt Jahela und Origo auf dem Spawnserver ihren Platz. Und zuletzt sind alle Farmwelten auf dem farmwelt-Server, Zusammen mit der Farmwelt-Lobby, die du mit /farm erreichst.


    Daher kannst du dein Inventar auch dann zurück holen, wenn du in einer Farmwelt gestorben ist und du in der Lobby stehst. Für das Inventar zurück auf Andora musst du allerdings auf Andora sein, Origo ist da ein anderer Server.


    Langfristig sehe ich da keine zuverlässige Methode, das ganze Serverübergreifend anzubieten.

    Auch ich finde /back schon seit einiger Zeit problematisch.


    Immerhin verlieren Spieler dadurch weniger Items. Würden diese Items verloren gehen, würden sie natürlich wieder irgendwo her kommen müssen. Das würde dann den Handel anregen, was ich dann doch für eine ganz gute Idee halte.


    Ich könnte mir vorstellen, dass es in den höheren Farmwelten eine gewisse Wahrscheinlichkeit gibt, dass Items bei /back nicht ins Inventar befördert werden, sondern dass diese am Todesort droppen. Wenn dann ein Item verloren geht, wäre es trotzdem noch da.


    Definitiv dagegen, allein die Vorstellung das meine elytra gelöscht wird jagt mir einen kalten Schauer über den Rücken.

    Aber genau das macht doch Survival eigentlich aus? Ansonsten könenn wir auch direkt die Server auf Creative stellen und brauchen keine Farmwelten mehr.

    Ich kann verstehen, dass "Sterben und Items weg" eine echt blöde Situation ist. Aber immerhin gibt es für solche Fälle noch jede Menge Shops auf Terraconia, die dir da weiterhelfen können ;)

    Gibt es eine Möglichkeit mitzuhelfen?

    Aktuell gibt es keine "einfache" Möglichkeit, bei Updates zu helfen. Für die Aktualisierung überarbeite ich aktuell alle Plugins. Einige Plugin bestehen schon seit Geckocraft (Vorgängerserver von Terraconia) und sind somit fast 10 Jahre alt.


    Solange du nicht Java programmieren kannst, wirst du mir dabei auch nicht helfen können. Solltest du Java programmieren können, kannst du dich gerne als Techniker bewerben.


    Grüße

    Joo200 hat einen neuen Blog-Artikel erstellt: Aktuelles zu Änderungen für Städte, Jobs und Accountübertragungen.

    Zitat
    Nachdem bereits im letzten Projektleitungsbericht einige Änderungen an Terraconia angekündigt wurden, möchten wir nun einige weitere Änderungen umsetzen.

    Hinweis zu Accountübertragungen

    Laut dieser Mitteilung müssen zum 10.03.2022 alle Accounts von Mojang zu Microsoft migriert werden, damit man weiterhin Minecraft spielen kann. Diese Migration ist auch für die Spieler auf Terraconia notwendig. Da wir als Server die Authentifizierung von Mojang nutzen, können wir gegen diese Änderung wenig tun.