Beiträge von YMarshall

    Beautiful thingies. Keep up the good work!


    Wie eigentlich immer, es gefällt mir was du fabrizierst Schalamani.
    Bin selber gerade nicht aktiv, wenigstens schöne Bilder zu sehen reicht mir momentan. 8o


    Ich schätze du nimmst es mit Humor:
    Als Namensbeispiel für dein Drachen würde ich Mechagodzilla vorschlagen.
    Dieses Meisterstück aus dem Jahre 1974 und hochwertigen Effekten zeigt ein ähnliches Exemplar wie deines. Gewisse Ähnlichkeiten gibt es. xD


    Noin - Elefantos,
    wie kannst du das nur tun?!


    Dann wünsche ich dir viel Glück auf deinem weiteren Weg, war nett dich kennenzulernen.
    Du setzt deine Prioritäten genau richtig, das kann ich dir nicht übel nehmen wenn du gehst. :S
    Ein Abschied wird das hier nicht, man wird sich irgendwo wieder treffen. :D

    Der Post von mir war damals angedacht, um Spieler zu erreichen und zum Denken anzustoßen.
    Niemand musste sich an Richtlinien halten die wir uns gesetzt haben, wenn überhaupt konnte man es nur als Richtwert sehen, ein ungefährer Bereich um gemeinsam etwas bewirken zu können.


    Traurigerweise gibt es viele große Städte die auf 1 Eskonengrundstücke umgestiegen sind, weil sie auf Biegen und Brechen unbedingt eine Großstadt haben wollen.
    Sicherlich ist es heute schwerer, aufgrund der Gesamtmenge an Städten, doch es zu erzwingen und dafür seine eigenen Prinzipien aufzugeben oder einfach nur zu sagen "anders bekomme ich keine Mieter, macht doch jeder so" ist wie zu recht schon geschrieben ein Armutszeugnis. Wenn man unbedingt Mieter haben will, dann investiert man diese Zeit und Mühe. Wenn man diese nicht hat, dann wartet man auf Veränderungen, die es einem ermöglichen oder man schließt sich mit Spielern zusammen um etwas bewirken zu können.


    Aktuell wäre die "Wall-of-Shame" Für 1-Eskonen-Grundstück-Vermieter lang. Traurigerweise sind da auch Spieler dabei, die sehr viel Zeit investieren und täglich lange da sind. Statt sich darum vernünftig zu kümmern versuchen diese Selbstläufer zu erstellen. Kann man nicht verübeln wenn man keine Mühe investieren mag - doch ist das dann der richtige Weg? Lieber es sein lassen und warten oder nicht erzwingen um so schnell voranzukommen (Oder schönere Grundstücke anbieten?). :D


    Jeder spielt anders - das sehen wir wohl alle ein. Jeder hat andere Ansichten.
    Deshalb ging es hier um Spieler, die sich für solch ein Projekt bemühen und einsetzen wollten. Hier geht es nicht darum Andere wegen ihrer Vermiet-Kultur bloßszustellen, schön wenn sich hier jemand outet und alle sich auf ihn stürzen - er meinte doch er habe nicht so viel Zeit.
    @BeneEdgar
    Das ist ein Punkt wo ich dich dann fragen würde, warum willst du dann Mieter haben, wenn du dich nicht um sie kümmern magst?
    Damit du deine Stadt voranbringen kannst, auf die nächste Stufe? - Das Problem haben alle und es ist leider ein bestehendes.


    Es gibt kein System, wo viele Städte (auch noch von inaktiven Spielern) bei wenig Neuzugängen ausgelastet sind, damit jeder seine Stufen erreichen kann.
    Das fördert einerseits den Wettbewerb, andererseits entstehen aus fehlender Motivation und keine Lust noch Mühe zu investieren einfach nur Frust.
    Diese Frust sieht dann so aus, dass Spieler sich den bequemsten Weg suchen um Mieter zu bekommen - ohne viel Mühe oder Zeit zu investieren zu müssen: Billige Grundstücke.
    Mit mehr billigen Grundstücken entsteht die Lieblosigkeit sich um diese Grundstücke zu kümmern oder den Spielern.
    Seitdem es sogar so viele 1-Eskonen-Grundstücke gibt, machen die sich sogar untereinander Konkurrenz, krass oder? Am untersten Ende der Nahrungskette gibt es Konkurrenz, wer mit mehr Erweiterungen einen Spieler auf sein 1-Eskonen-Grundstück bekommt - Armutszeugnis, oder doch eher eine Not aus Frust?


    Es muss sich entweder im Denken der Spieler ändern, doch das funktioniert nur wenn der größte Teil des Servers mitmacht.
    Spieler die meinen "was bringt das wenn ich mitmache, Spieler xyz macht es doch auch nicht." schauen nicht über den Tellerrand hinaus. Es sind Eingeständnisse, dass man unmotiviert ist selber etwas verändern zu wollen. Eingeständnisse, dass man weder Zeit noch Mühe investieren mag, weil es sich für einen nicht mehr lohnt.
    Sicherlich erreicht man nicht gerade viele Stadtbesitzer über das Forum. Aber viele sind auch so ressistent etwas zu verändern.


    Ohne eine Veränderung wird auch nichts passieren. Aber dazu sollte jeder erstmal selber dazu bereit sein etwas verändern zu wollen, bevor er sich an andere Spieler wendet und dann nichts selber verändern mag.

    Da stimmte ich zu, Langeweile kommt aus der Demotivation noch mehr erreichen zu wollen.
    Nur weil man einen Stadttitel erreicht hat, heißt es noch lange nicht man sei am Ende des Machbaren auf Terraconia angekommen.
    Wenn diese Spieler gegangen sind, dann aber nur weil es ihnen zu langweilig wurde, sie haben alles erreicht was sie konnten oder wollten.
    Darüber hinaus gibt es noch viel mehr zu erreichen, was man auf dem ersten Blick nicht sieht. Nur weil man die Großstadt erreicht, heißt es auch noch lange nicht man wäre fertig.
    Fläche kann man immer dazu holen, bauen/umbauen, mit seinen Mitspielern ein neues Projekt anfangen, sich um die Mieter kümmern...
    Man muss dazu auch motiviert genug sein es auch zu tun, sich mehr als nur um die Baustruktur zu kümmern.


    Doch wenn man nur darauf fixiert ist, eine Großstadt zu bekommen, dann ist das Ziel nicht nachhaltig überlegt worden. Man erreicht zwangsweise die Großstadt, wenn man sich darum bemüht. Und dann? Wenn man eine Großstadt hat, hat man alles bekommen was man wollte.
    Ziele sind nicht immer rein materiell. Erschafft Städte in denen andere Spieler was erleben können oder bewegt euch dazu auch die Großstadt über eine lange Zeit hinweg zu verwalten. Entwickelt die Stadt weiter, organisiert euch in Gruppen.


    Ich bin mit meiner Anfangsstadt noch lange nicht fertig, weil ich noch andere Dinge nebenbei tue.
    Ich habe eine kleine Shopkette, verwalte diese und kümmer mich um Städte in denen ich keine Bewohner habe, damit ich sie zu einer Erlebnisstadt umbauen kann, baue sie um dass man sie wiederum weiter nutzen kann weil sich über Zeit ein paar Städte anhäufen von Spielern die diese Motivation verließ und man nur Brachland bekam.




    Motivation kommt auch von dem Willen sich fort zu entwickeln.


    Doch im Grunde sollte sich schon beim Platzieren des Grundsteins Gedanken gemacht werden - "Was will ich bauen, was will ich erreichen?"
    Wenn man sich selber ein Ziel setzt, welches "nur" besagt, dass man auf einem Citybuildserver die Großstadt erreicht, dem würde ich erzählen er sieht nicht alles was damit einherkommt oder noch alles erreichen könnte. Vielleicht sind das auch Spieler die sich keine Gedanken machen was es noch alles hinter dem Tellerrand gibt, die es nciht wissen können weil sie sich zu wenig damit beschäftigen was es alles für Möglichkeiten gibt?


    Die Verantwortung sich um Mieter zu kümmern, warum nur den Prestigetitel tragen, wenn man keine Mieter haben mag sondern nur die Stadt?
    Eine Stadt zu haben heißt eigentlich auch sich zu organisieren, sich um die Mieter zu kümmern, man ist in der Verantwortung neuen Spielern sich auf dem Server zurecht zu finden. Man sollte natürlich damit auch Spaß haben. Wenn nicht - warum versucht man eine Großstadt zu bauen, wenn einem die ganzen Grundstücke dann nichts bringen und man nicht die Zeit investieren mag, sich um diese Spieler zu kümmern?


    Hallu zusammen!


    Ich suche einfach irgendwelche Leute, egal ob Groß oder Kleinhändler - die mir meine Shopkisten in Venexia und Hamburg (Shop Nr. 9) einfach auffüllen können wenn ich ihnen bescheid gebe.
    Ankaufpreis liegt bei 0.8 Eskonen pro Stück. Verkauf bei 1 Eskone das Stück.


    Normalerweise würde ich ingame Werbung machen, doch auf diesem Wege erreiche ich wohl auch mehr Spieler.
    Falls ich auf Terra wieder Werbung mache wisst ihr es. :P