Sommerpause

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Sommerpause

      Hallo zusammen,

      nachdem zuletzt der Vorschlag um eine Stadterweiterung für Slimes und meiner Umsetzung etwas hoch gekocht ist, habe ich mich entschieden, einige Wochen/Monate etwas mehr Abstand von Terraconia zu nehmen. Konkret bedeutet das wesentlich weniger Spielzeit, so gut wie keine Entwicklungsarbeit und verringerte Erreichbarkeit.

      Allerdings kommt diese Entscheidung nicht nur von der hoch gekochten Diskussion, meine Auszeit hat mehrere Gründe:

      Burnout / fehlende Motivation

      Ich arbeite nun seit 2 Jahren mit sehr wenigen Unterbrechungen an Terraconia. Ich habe stets versucht, Terraconia so gut es geht zu unterstützen. Doch dieses Verhalten hat zu einem gewissen Burnout geführt und die Motivation hat so langsam ein Ende gefunden. Auch wenn ich meine bisherige Arbeit hier als "produktiv" bewerten würde, möchte ich so nicht Terraconia führen. Ich steigere mich schnell in Arbeiten zu viel hinein, vor allem, wenn diese kein Zeitlimit haben. Während meine Arbeit eine festgelegte Stundenzahl täglich hat, findet sich bei Terraconia immer wieder eine Kleinigkeit, die man doch mal eben machen kann. Schlussendlich weiß ich also von vorn herein: Wenn ich irgendwas für Terraconia umsetze, werde ich dann doch noch irgendetwas anderes finden und auch dies machen.

      Ich möchte deswegen in den nächsten Wochen eine neue Motivation finden, um Terraconia weiter voran zu bringen. Das geht allerdings nicht von gleich auf jetzt, sondern braucht auch ein paar Anreize von außen.

      Anforderungsdenken von Spielern

      Ich bin es leid, zu wiederholen, dass Terraconia nur ein Hobbyprojekt ist. Nach wie vor gelten die Gedanken eines Entwicklers, auch wenn ich in der Zwischenzeit Projektleitung bin.
      Ich setze hier das um, was mir Spaß macht, weil es mir Spaß macht. Auch wenn die Community ein gewisses Mitspracherecht hat, sollten manche Leute ab und an Entscheidungen akzeptieren, vor allem, wenn sie begründet sind. Wenn ich also etwas umsetze, dann, weil mir ein bestimmtes Konzept zusagt und ich davon überzeugt bin, dass es Terraconia voran bringt, nicht weil irgendwelche Dauernörgler mir irgendeine Arbeit aufzwingen. (Sorry, wenn ich das jetzt so extrem ausdrücke, aber zeitweise ist das doch echt alles Meckern auf hohem Niveau).

      Wenn mir jemand noch unterstellt, dass ich meine Zeit in unwichtiges investieren würde, ist für mich ein Zeitpunkt erreicht, wo ich doch mal die Investition meiner fast kompletten Freizeit hinterfragen muss. Im Endeffekt fasst "Lieber nichts machen als es falsch machen." meine Einstellung dann doch ganz gut zusammen.

      Ich möchte nicht, dass das jetzt falsch verstanden wird. Ich finde es gut, dass die Community unsere Arbeit kritisch begutachtet und auch ab und an Meinungen kundtut, dass etwas nicht ganz zur Zufriedenheit ist. Sobald das aber nicht mehr Kritik ist, sondern auch noch die Anforderung, bestimmen zu können, wie ich meine Zeit investiere, dann ist das für mich eine gefährliche Mischung.
      Ich weiß, dass nicht jeder so denkt, aber bei einigen Forenbeiträgen habe ich durchaus das Gefühl.

      Andere Hobbies

      Man glaubt es kaum - es gibt noch etwas anderes neben Minecraft-Server administrieren, was ich gerne mach.
      Ich habe gestern mal nach 1.5 Jahren angefangen, Far Cry 5 zu spielen (echt cooles Spiel). Das lag 1.5 Jahre rum, weil ich dafür nicht wirklich die Zeit gefunden habe. Und auch im nicht-digitalen Umfeld gibt es noch das ein oder andere offene Projekt, was ich mal angehen möchte.

      Andere Zeitaufteilung

      Ich habe die letzten 2 Monate mit einer verringerten Stundenanzahl (6h/Tag) gearbeitet, das ist im Monat Juni auch noch so, danach werde ich wieder 8h/Tag arbeiten. Das hat sich so ergeben und die Zeit war ganz angenehm. Einen kompletten Nachmittag noch zu haben, um seine Freizeit zu gestalten ist ganz cool, doch ich muss leider feststellen, dass diese Zeiteinteilung dann doch wieder größtenteils auf den Rechner zutrifft.
      Ich hoffe, dass ich daher etwas mehr draußen unternehme und nicht nur daheim vor dem Computer hocke. (Klappt bis jetzt nicht sonderlich gut)

      Schlusswort


      Terraconia war für mich schon immer ein tolles Projekt. In der Zwischenzeit ist es ein Bestandteil meines Lebens geworden, der sogar im Lebenslauf auftaucht. Ich habe hier sehr viel gelernt, viele tolle Menschen kennen gelernt. Dabei gab es oft genug zum Lachen und ich bin froh, dass Terraconia heute der Server ist, der er ist. Auch wenn die Spielerzahlen besser sein könnten und ein paar Streitereien echt unnötig sind, würde ich es sehr schade finden, wenn Terraconia eines Tages seine Türen schließen möchte.

      Ich kann noch nicht abschätzen, wie lange und intensiv meine Pause sein wird. Ich gehe aber durchaus davon aus, dass ich mehrere Wochen weniger da sein werde.
      Sollte irgendwas dringendes sein, bin ich per Konversation erreichbar.

      Genießt das schöne Wetter und bleibt gesund.
      Joo
      E = mc² <--> Error = more code²

      Ich kann deine Entscheidung vollkommen nachvollziehen und ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend und nervig es sein kann, wenn seine Arbeit teilweise nicht ansatzweise geschätzt wird. Ich möchte einfach mal meinen vollsten Respekt aussprechen, für das alles, was du bisher geleistet hast! Deine Entscheidung, etwas Abstand zu nehmen, kann ich gut nachvollziehen. Ich glaube das tut dir auch ganz gut. ;)

      Genies die Zeit :thumbup:
      8|
      Danke für deine Transparenz, was das Thema angeht. Auszeit ist wichtig und muss sein. Das geht uns allen so.
      Vor allem dann, wenn es in Arbeit ausartet, die nicht geschätzt wird.
      Ich wünsche dir eine erholsame Zeit in der du wieder neue Kraft tanken kannst und hoffe, dass du mit neuem Elan wiederkommst.
      Bis dahin,
      Genieß das Wetter oder so :D
      ~ Most important thing in life... ...is learning how to fall. ~