Alternative Währung "Terrabit"

    • Sonstiges
    • Sonstiges

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Deltixx schrieb:

      ​Wieso sollte der Account kein Geld mehr haben, du Kaufst von ihm und er Kauft an, das bedeutet er kann nie leer werden


      Der Spielert der etwas ankauft verliert ja Geld und irgendwann kann man ja nix kaufen da der andere kein Geld hat.


      Wieso denn das du holst dir Wertbücher verlierst Geld, läufst zum shop bezahlst damit und der Shopbesitzer bringt das Wertbuch weg und verkauft es und hat am ende das geld

      Ich denke, dass viele Spieler hier die Grundidee, sowie den Ablauf noch nicht verstanden haben.

      Grundidee ist es, die Handelslizenz, die für Shopkisten benötigt wird, zu umgehen. Dies möchte AnderCrafterYT durch Itemtausch bewirken, indem er einem Item einen festen Eskonenwert gibt. In der Vorstellung hier ist es ein Buch, das beispielsweise einen Wert von 20 Eskonen hat.

      Im Ablauf sähe dies dann wie folgt aus (Werte sind rein Beispielhaft)

      Ausgangslage:
      "Account" stellt den Account dar, der die Bücher verkauft und somit das Geld verwaltet.
      "Person 1" möchte etwas von "Person 2" kaufen (Beispiel: Stack Gold). Beide haben aber keinen Shop oder können zeitgleich online sein für /trade.

      Account besitzt das Buch
      Person 1 besitzt 20 Eskonen
      Person 2 besitzt Gold


      Schritt 1:
      Person 1 kauft von Account das Buch für 20 Eskonen.

      Account besitzt 20 Eskonen
      Person 1 besitzt das Buch
      Person 2 besitzt Gold

      Schritt 2:
      Person 1 tauscht bei Person 2 das Buch gegen Gold

      Account besitzt 20 Eskonen
      Person 1 besitzt Gold
      Person 2 besitzt das Buch

      Schritt 3:
      Person 2 verkauft das Buch bei Account für 20 Eskonen

      Account besitzt das Buch
      Person 1 besitzt Gold
      Person 2 besitzt 20 Eskonen

      Über 2 Zwischenschritte haben Person 1 und Person 2 ihren Handel abgeschlossen. An der Sitution hat sich für den Account im Endeffekt nichts verändert.

      Ich hab das Ganze einmal noch grafisch dargestellt:



      Ich seh bei diesem Vorschlag einige Probleme
      1. Einen weiteren Account zu nutzen fällt tatsächlich unter Doppelaccount und wäre nicht erlaubt.
      2. Egal ob mit oder ohne weiterem Account, kann nicht gewährleistet werden, dass das Geld nicht abgezweigt wird. Wer Zugriff auf den Account hat, um die Bücher zu erstellen, kann auch drauf zugreifen, um das Geld abzuzweigen. (Dies soll keine Unterstellung an dich persönlich sein, AnderCrafterYT, sondern ist eine allgemeine Überlegung)
      3. Es müsste eine Vielzahl an unterschiedlichen Büchern geben, um den Wert der Items darstellen zu können (Beispielsweise in Schritten der Echtgeld-Münzen: 0,01;0,02;...;1;2;5;10;...;100;200; ...). Dies führt dazu, dass unter Umständen mit einer Menge Bücher gehandelt werden müsste, um einen bestimmten Betrag zusammen zu setzen. Dafür wiederum müsste der Automat die Bücher zählen bzw. den Wert bestimmen und addieren können.
      4. Anders gesagt, kann mit dem System nicht so einfach jeder Wert gehandelt werden.
      5. Dies wäre ein Performance-Problem, da durch eine erhöhte Anzahl dieser Automaten auch entsprechend viele Trichter zum Einsatz kommen werden. Durch Shopkisten, Automatisches Lager etc. versuchen wir bereits die Anzahl benötigter/eingesetzer Trichter gering zu halten.


      Grundsätzlich eine sehr nette Idee, die leider so noch große Lücken aufweist.
      Nachdem ich hier schon erwähnt wurde, möchte ich auch mal zu so einer Idee Wort ergreifen:

      Allgemein - das Geld in Itemform zu haben, wäre sicherlich keine schlechte Idee, aber ich bezweifle, dass es eine große Zukunft hat. Items haben den großen Nachteil, dass es eben nicht nur eine Zahl auf einem Konto ist, sondern, dass diese in den Untiefen von Lagern verrotten können. Ich würde mein Geld ungern in Itemform rumliegen haben, immerhin bin ich jetzt nicht sonderlich ordentlich und habe lieber mein Geld auf einer Struktur, die vom Server vorgegeben ist und als zuverlässig gilt :P

      Es ist zwar eine nette Idee, das Prinzip der Handelslizenz zu umgehen, aber ich würde mir nicht die Arbeit damit machen. Denn nehmen wir mal an, ich mag als "Terrabit-Shopbesitzer" meine Preise anpassen. Ich verkaufe bisher meine Diamanten für ein Terrabit, was 5 Eskonen entspricht. Da aber zu wenig gekauft wird, möchte ich meinen Preis auf 4 Eskonen senken. Oder 4,50 Eskonen? Dann gibt es 2 Möglichkeiten: Man benötigt mehrere Bücher für ein Item oder es gibt eine Vielzahl von Büchern, welche man dann nicht nett stacken kann etc.

      Zudem: Deine Sache hat einen Haken: Warum soll ich als Kunde einen Umweg über deinen Shop in der Mall machen und dann in irgendeinem Hinterhof das über so eine (nicht verifizierte) Tauschmaschine machen, wenn ich in der Mall auch direkt kaufen kann. Immerhin bietet ChestShop neben dem direkten Verkauf auch die Möglichkeit, im Nachhinein seinen Shopverlauf anzusehen.

      Ansich also eine nette Idee, für mich aber zu umständlich.

      PS: Terraback war keine "alternative" Währung, sondern eher ein Belohnungssystem. Man konnte keine Terraback-Punkte erlangen, indem man Eskonen getauscht hat, sondern indem man nur etwas getauscht hat. Also waren Terraback-Punkte "nur" ein Abfallprodukt, ein netter Extra, nichts grundlegendes.

      PPS: Terraback lief zu jedem Zeitpunkt ohne Unterstützung durch Serverplugins oder speziellen NPCs. Ich sehe das als besonderen Anreiz, vielleicht geht das hier ja auch ohne irgendwelche speziellen NPCs oder Plugins? :P
      E = mc² <--> Error = more code²

      AnderCrafterYT schrieb:

      Die "Terrabit Kurse" bleiben immer gleich.
      Was ist dann der Sinn dieser "Währung"?

      Geht es wirklich nur um die Umgehung des Handelssystems?

      /edit
      Ok, nach dem zweiten Lesen habe ich es auch begriffen :saint:

      Ich finde kreative Ideen grundsätzlich super und unterstütze den Versuch. Den Server juckt es nicht, wie ihr handelt. Ich möchte nur zu bedenken geben, dass Items an sich unsicherer sind als unsere Währung. Abgesehen vom Verlust durch Tod verschwinden hin und wieder Items und in ganz seltenen Fällen werden es sogar mehr. Solange man nicht sein ganzes Kapital investiert, sollte das aber kein Problem sein.

      inception79 schrieb:

      "Man könnte doch die Items verkaufen, ihr baut in eurer Stadt oder eurem Grundstück eine Mail auf und tut alles in Kisten hinein. Danach setzt ihr die Stoppschilder und testet sie und was seht ihr es geht einfach nicht."

      Ich habe eine E-Mail gebaut, und ein Stoppschild gesetzt, aber keiner hat angehalten..kenn ick :D
      Und jetzt einmal ohne Autokorrektur bitte :P

      Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was du in deinem Post uns erklären möchtest.

      PS: Bei Stoppschildern muss man doch immer anhalten, oder irre ich mich da?
      E = mc² <--> Error = more code²

      Er meint keiner hat was gekauft und sich den Shop angeschaut.

      Das heißt das vorhandene system ist schlecht und nicht effektiv. Jedoch bezweifle ich das jemand dann bei Buchhandel anhält wenn sich nicht die Shopidee und oder die Preise ändern.

      DER LADEN mit den vollen Kisten !

      im Entenstore /stadt tp Freibier +NPC

      inception79 schrieb:

      "Man könnte doch die Items verkaufen, ihr baut in eurer Stadt oder eurem Grundstück eine Mail auf und tut alles in Kisten hinein. Danach setzt ihr die Stoppschilder und testet sie und was seht ihr es geht einfach nicht."

      Ich habe eine E-Mail gebaut, und ein Stoppschild gesetzt, aber keiner hat angehalten..kenn ick :D


      Korrigiert. Aber um diesen Thread mal umzuleiten, sollte Terrabit so oder so nur eine Übergangslösung sein, sobald das Projekt genug "follower" hatte wollte ich sowieso einleiten das entweder die Handelslizenz günstiger wird oder eine andere Möglichkeit vom Server her entsteht und noch tiefer in den Gründen dieses Threads ist es so das ich erreichen möchte das erstens meine eigene Mall in meiner (nicht Handelslizenz) Stadt funktioniert und diese Möglichkeit die ich schaffen wollte mit anderen teilen. So und bei 1000 Metern tiefe möchte ich auch für alle Spieler dafür sorgen das Handeln während des Offline seins zu verbessern, da hätte das System sich durchgesetzt man einfacher hätte verkaufen können und schlussendlich bei 10000 Meter Tiefe auch das das Grundstückssystem attraktiver wird, weil eigentlich der aktuelle verlauf des "Lebens" auf Terraconia folgender ist (Das ist keine Beleidigung an den Server sondern eine Konstruktive Kritik zum verbessern):
      1. Registrieren (viele brechen schon hier ab weil sie wie ich früher zb. Das Rätsel nicht schaffen oder garnicht erst mit dem NPC sprechen können)
      2. Grundstück suchen (dies geschieht oft mit viel Ehrgeiz und Freude weil man 1. geschafft hat)
      3. Freude am Survival, der Community und entdecken des Konzepts (max. 1 Monat lange)
      4. Lesen das man seine eigene Stadt gründen kann
      5. Verzweifeln weil man zu wenig geld hat
      6. irgendwann in 1-2 jähren eine vernünftige Stadt haben (evtl. verbunden mit langer Inaktivität
      7. Geld durch Grundstücke und Dienstleistungen verdienen
      Diese Möglichkeit würde Grundstücke wieder interessanter machen weil man schnell und einfach erbarmtes verkaufen kann

      Ideen und Vorschläge, die explizit den Server betreffen, sollten am Besten in den jeweiligen Threads im Feedback-Bereich gepostet werden. Falls es keinen Thread dazu gibt, einen neuen erstellen. Dort werden sie mehr Beachtung finden als im Marktplatz.

      Dort kann man auch auf die Punkte genauer eingehen, die du ansprichst. Hier wäre es der falsche Ort dafür.

      Puddyman00 schrieb:

      Ideen und Vorschläge, die explizit den Server betreffen, sollten am Besten in den jeweiligen Threads im Feedback-Bereich gepostet werden. Falls es keinen Thread dazu gibt, einen neuen erstellen. Dort werden sie mehr Beachtung finden als im Marktplatz.

      Dort kann man auch auf die Punkte genauer eingehen, die du ansprichst. Hier wäre es der falsche Ort dafür.


      villeicht könnte jeman das hier in das Featurerequest Forum verschieben das sollte eine Erklärung der Notwendigkeit der Möglichkeit ohne viele Mehrkosten während man offline ist zu verkaufen

      Ich würde dich bitten den Vorschlag nochmal strukturiert aufzubereiten, was du genau möchtest und was dies für Folgen haben soll.

      Dieser Thread wäre in der aktuellen Form auch im Vorschlagforum ein pures Chaos und daher nicht wirklich sinnvoll.
      Liebe Grüße!

      Shoppen? /stadt tp Centro

      Besucht doch mal Akumal! Imperialistische Villen zu mieten!
      /Stadt tp Akumal :)
      So wie puddy das Beispiel gemacht hätt könnte auch einfach spieler 1 spieler2 die 20/eskonen bezahlen (vielleicht mit Begründung) auch wenn spieler 2 off ist und dann wenn spieler 2 wieder online wäre ihn das gold geben in Trichter oder ka was.
      hier einer meiner forumspiele mach doch mit, klick hier: ×

      AnderCrafterYT schrieb:

      in den Gründen dieses Threads ist es so das ich erreichen möchte das erstens meine eigene Mall in meiner (nicht Handelslizenz) Stadt funktioniert und diese Möglichkeit die ich schaffen wollte mit anderen teilen.


      Das Hauptproblem bei der Handelslizenz ist ja, dass sie erst ab Stadtstufe Kleinstand? (da bin ich mir gerade nicht 100% sicher) verfügbar ist. Dazu wurden schon beim Terraconia 2.0 Konzept einige Lösungen gesucht ^^

      Ansonsten noch ein Vorschlag, der in dem Fall interessant für dich sein könnten:
      Eingeschränke Handelslizenz ab niedriger Stadtstufe