[Finale Wahl] Mr/Ms Terraconia 2017

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      [Finale Wahl] Mr/Ms Terraconia 2017

      So nach einer kleinen Verspätung geht es nun in die finale Wahl des Mr/der Ms Terraconia 2017. Ihr könnt entscheiden, wer sich diesen Titel verdient hat und wer das Gesicht unserer Community sein soll. Es haben sich insgesamt acht Kandidaten für den Titel des Mr und elf Kandidatinnen für den Titel der MS qualifiziert. Jeder Kandidat hat sich die Mühe gemacht und sowohl einen Ingamescreenshot von sich und einen kleinen Text eingereicht, diese findet ihr in den Spoilern. Ganz unten gibt es den Link zur Wahl. Bitte beachtet auch dieses Mal wieder, dass eure Stimme nur dann gültig ist, wenn ihr diesen Thread kommentiert - das Ganze dient, wie bereits in anderen Threads erwähnt, der Verifizierung der Stimmen.

      Mr Terraconia 2017

      1. AlexPlays2000

      Hey du, ja genau du. Ich bin Alex, auf dem Server auch als AlexPlays2000 zu finden, aber eigentlich nennt mich kaum einer so. Ein bisschen zu meiner Person: Im Realen Leben heiße ich Alexander (auch da werde ich eigentlich nur Alex genannt), bin 17 Jahre jung/alt (je nachdem wie man das sehen möchte) und gehe momentan in die 11. Klasse oder auch Q1 genannt. Meine Leistungskurse sind Mathe und Physik. Ok, brauch ich hier eigentlich noch weiter schreiben? Ich glaube damit hab ich mich gerade bei so gut wie jedem unbeliebt gemacht oder wurde für verrückt erklärt Neben der Schule spiele ich auch noch Euphonium und gehe zum Karate. Auch gehe ich gerne schwimmen, was man sicher an meinem Foto sehen kann.Da wir ja hier auf Terraconia spielen erzähle ich auch noch nen bisschen was über meine Terraconia-Geschichte: Angefangen hab ich am 4.9.2015, damals noch unter einem Namen, für den ich fast gebannt worden wäre (etwas was kaum einer weiß :D). Da ich aber meinen Namen noch am selben Tag wieder auf meinen Ursprungsnamen geändert hab bin ich dem Bann nochmal von der Schippe gesprungen. Seit diesem Tag habe ich meinen Namen auch nicht nochmal geändert. Normalerweise würde ich hier jetzt sagen, dass ich dann und dann Stammspieler geworden bin, aber das hab ich mittlerweile schon wieder vergessen Ich meine es wäre Ende November/Anfang Dezember 2015 gewesen. Die nächste Station war/ist dann meine Mitgliedschaft im Team. Meine Testphase hat am 2. März 2016 begonnen und endete gut einen Monat später am 5. April 2016. Am Tag vor der Weihnachten war dann auch mein offizieller Wechsel vom Supporter zum Moderator. Seitdem hat sich teammäßig bei mir nicht viel getan. Allerdings hab ich über Terra meine jetzige Freundin kennengelernt (terraship funktioniert).Das war es dann von mir auch schon wieder. Wer bis hierhin gelesen hat: Langeweile gehabt? Ich glaub nicht das das so interessant für dich war Falls ihr noch irgendwelche Fragen habt dürft ihr mich gerne per /msg ingame anschreiben
      Grüße,
      Alex(Plays2000)


      2. Chati144

      DerWeihnachtsbaumständerBeimAufräumen des Dachbodens - ein paar Wochen vor Weihnachten-entdeckte ein Familienvater in einer Ecke einen ganz verstaubten,uralten Weihnachtsbaumständer. Es war ein besonderer Ständer miteinem Drehmechanismus und einer eingebauten Spielwalze. Beimvorsichtigen Drehen konnte man das Lied "O du fröhliche"erkennen. Das musste der Christbaumständer sein, von dem Großmutterimmer erzählte, wenn die Weihnachtszeit herankam. Das Ding sah zwarfürchterlich aus, doch da kam ihm ein wunderbarer Gedanke. Wie würdesich Großmutter freuen, wenn sie am Heiligabend vor dem Baum säßeund dieser sich auf einmal wie in uralter Zeit zu drehen begänne unddazu "O du fröhliche" spielte. Nicht nur Großmutter, dieganze Familie würde staunen.Esgelang ihm, mit dem antiken Stück ungesehen in seinen Bastelraum zuverschwinden. Gut gereinigt, eine neue Feder, dann müsste derMechanismus wieder funktionieren, überlegte er. Abends zog er sichjetzt geheimnisvoll in seinen Hobbyraum zurück, verriegelte die Türund werkelte. Auf neugierige Fragen antwortete er immer nur"Weihnachtsüberraschung". Kurz vor Weihnachten hatte er esgeschafft. Wie neu sah der Ständer aus, nachdem er auch noch einenAnstrich erhalten hatte.Jetztaber gleich los und einen prächtigen Christbaum besorgen, dachte er.Mindestens zwei Meter sollte der messen. Mit einem wirklich schöngewachsenen Exemplar verschwand Vater dann in seinem Hobbyraum, wo erauch gleich einen Probelauf startete. Es funktionierte alles bestens.Würde Großmutter Augen machen!Endlichwar Heiligabend. "Den Baum schmücke ich alleine", tönteVater. So aufgeregt war er lange nicht mehr. Echte Kerzen hatte erbesorgt, alles sollte stimmen. "Die werden Augen machen",sagte er bei jeder Kugel, die er in den Baum hing. Vater hattewirklich an alles gedacht. Der Stern von Bethlehem saß oben auf derSpitze, bunte Kugeln, Naschwerk und Wunderkerzen waren untergebracht,Engelhaar und Lametta dekorativ aufgehängt. Die Feier konntebeginnen.Vaterschleppte für Großmutter den großen Ohrensessel herbei. Feierlichwurde sie geholt und zu ihrem Ehrenplatz geleitet. Die Stühle hatteer in einem Halbkreis um den Tannenbaum gruppiert. Die Eltern setztensich rechts und links von Großmutter, die Kinder nahmen außenPlatz. Jetzt kam Vaters großer Auftritt. Bedächtig zündete erKerze für Kerze an, dann noch die Wunderkerzen. "Und jetztkommt die große Überraschung", verkündete er, löste dieSperre am Ständer und nahm ganz schnell seinen Platz ein.Langsamdrehte sich der Weihnachtsbaum, hell spielte die Musikwalze "Odu fröhliche". War das eine Freude! Die Kinder klatschtenvergnügt in die Hände. Oma hatte Tränen der Rührung in den Augen.Immer wieder sagte sie: "Wenn Großvater das noch erlebenkönnte, dass ich das noch erleben darf." Mutter war stumm vorStaunen.Eineganze Weile schaute die Familie beglückt und stumm auf den sich imFestgewand drehenden Weihnachtsbaum, als ein schnarrendes Geräuschsie jäh aus ihrer Versunkenheit riss. Ein Zittern durchlief denBaum, die bunten Kugeln klirrten wie Glöckchen. Der Baum fing an,sich wie verrückt zu drehen. Die Musikwalze hämmerte los. Es hörtesich an, als wollte "O du fröhliche" sich selbstüberholen. Mutter rief mit überschnappender Stimme: "So tudoch etwas!" Vater saß wie versteinert, was den Baum nichtdavon abhielt, seine Geschwindigkeit zu steigern. Er drehte sich sorasant, dass die Flammen hinter ihren Kerzen herwehten. Großmutterbekreuzigte sich und betete. Dann murmelte sie: "Wenn dasGroßvater noch erlebt hätte."AlsErstes löste sich der Stern von Bethlehem, sauste wie ein Kometdurch das Zimmer, klatschte gegen den Türrahmen und fiel dann aufFelix, den Dackel, der dort ein Nickerchen hielt. Der arme Hundflitzte wie von der Tarantel gestochen aus dem Zimmer in die Küche,wo man von ihm nur noch die Nase und ein Auge um die Ecke schielensah. Lametta und Engelhaar hatten sich erhoben und schwebten wie einKettenkarussell am Weihnachtsbaum. Vater gab das Kommando "Allesin Deckung!" Ein Rauschgoldengel trudelte losgelöst durchsZimmer, nicht wissend, was er mit seiner plötzlichen Freiheitanfangen sollte. Weihnachtskugeln, gefüllter Schokoladenschmuck undandere Anhängsel sausten wie Geschosse durch das Zimmer und platztenbeim Aufschlagen auseinander.DieKinder hatten hinter Großmutters Sessel Schutz gefunden. Vater undMutter lagen flach auf dem Bauch, den Kopf mit den Armen schützend.Mutter jammerte in den Teppich hinein: "Alles umsonst, die vieleArbeit, alles umsonst!" Vater war das alles sehr peinlich. Omasaß immer noch auf ihrem Logenplatz, wie erstarrt, von oben bisunten mit Engelhaar und Lametta geschmückt. Ihr kam Großvater inden Sinn, als dieser 14-18 in den Ardennen in feindlichemArtilleriefeuer gelegen hatte. Genau so musste es gewesen sein. Alsgefüllter Schokoladenbaumschmuck an ihrem Kopf explodierte,registrierte sie trocken "Kirschwasser" und murmelte: "WennGroßvater das noch erlebt hätte!" Zu allem jaulte dieMusikwalze im Schlupfakkord "O du fröhliche", bis miteinem ächzenden Ton der Ständer seinen Geist aufgab.Durchden plötzlichen Stopp neigte sich der Christbaum in Zeitlupe, fielaufs kalte Buffet, die letzten Nadeln von sich gebend. Totenstille!Großmutter, geschmückt wie nach einer New Yorker Konfettiparade,erhob sich schweigend. Kopfschüttelnd begab sie sich, eineLamettagirlande wie eine Schleppe tragend, auf ihr Zimmer. In der Türstehend sagte sie: "Wie gut, dass Großvater das nicht erlebthat!"Mutter,völlig aufgelöst zu Vater: "Wenn ich mir diese Bescherungansehe, dann ist deine große Überraschung wirklich gelungen."Andreas meinte: "Du, Papi, das war echt stark! Machen wir dasjetzt Weihnachten immer so?"


      3. Erumeldor

      Hallo miteinander.
      Ich bin zur Zeit sehr beschäftigt. Ich hoffe ihr amüsiert euch stattdessen an dieser Bedienungsanleitung :"Indem Sie die Druckformatvorlage des Dokuments mit der Druckformatvorlage der Druckformatvorlage verbinden, können Sie die Druckformatvorlage der Dokumentenvorlage aktualisieren. Wenn Sie die Druckformatvorlage eines Dokuments mit der Druckformatvorlage einer Dokumentenvorlage verbinden, ersetzen die Druckformatdefinitionen des Dokuments die gleichnamigen Druckformatdefinitionen der Dokumentenvorlage. Sämtliche Druckformate in der Druckformatvorlage des Dokuments, die nicht in der Druckformatvorlage enthalten sind, werden dieser hinzugefügt." - Microsoft Word for Windows 2.0
      Grüße,
      euer Entwickler.


      4. FlammenLIchtLP

      Ich möchte mich vorab bedanken das sie mich Qualifiziert haben.Somit möchte auch ich mitmachen(In den Beifügenen Bildern steht was dazu).Es wäre ja larm ein Keksrezept wieder zu machen deshalb habe ich ein. WITZ/WIKI/SPIELE/TAGEBUCH Buch gemacht.Ich habe mir sehr lange überlegt was ich mache und bin zu dem Entschluss gekommen alles in einem zu machen. Wenn sie wollen können sie sich das Buch auch abholen und weil es ja lam wäre einfach das Buch zu fotografieren habe ich einen schönen Hintergrund gemacht. Jetzt ganz schnell wieder ins warme das ist draußen immer so kalt. ( Ha- Ha- Ha- TSCHI) Jetzt ganz schnell aufwärmen
      Ich würde mich auf eine Rückmeldung sehr freuen.
      P.S. FlammenLichtLP (Die Flamme)


      5. JOO200

      Hallo zusammen,
      viele kennen mich wohl schon, vermutlich vor allem, weil ich einen roten Prefix habe.
      Mein Name ist JOO200 und ich bin Admin auf Terraconia. Mir gefällt Terraconia sehr, weswegen ich auch relativ viel Zeit investiere.Ich studiere momentan Mechatronik und entwickle nebenher noch ein paar Plugins für Terraconia, administriere die Server und vertreibe meine Zeit mit im Kreis springen.Langjährige Spieler werden wohl schon alles von mir mitbekommen haben.Ich finde die Community im großen und ganzen cool und bin davon überzeugt, dass wir noch viel gemeinsam hinbekommen.

      Grüße
      Joo


      6. Plimfy

      Moin.

      Ich bin Plimfy und bin die beste Wahl. Meine Konkurrenz besteht aus Staubjäger, Kaktus etc.., die eigentlich nur dem Staubjagen und dem Kaktussein nachgehen. (Obwohl die auch cool sind...) Niemand hat so viel Zeit wie ich, um das Zepter des Mr. Terraconia 2017 in der Hand zu halten. Da ich ein Eisbär bin, und wie der Weihnachtsmann auch am Nordpol lebe, habe ich gute Verbindungen zu ihm und er wird nur meine Wähler bescheren. Ihr glaubt mir nicht? Das werdet ihr schon sehen! Ausschließlich für meine Wähler habe ich jetzt noch ein Rezept für einenVanillepudding (Idee ist gar nicht geklaut, haha). Er hilft bei jeder Szene von Dirty Dancing gegen Kummer. Also...
      Zutaten:
      -eine Vanilleschote
      -500ml Milch
      -70g Puderzucker
      -3 Eigelb
      -30g Speisestärke

      Zubereitung (ca. 20 min):Zuerst das Mark der Vanilleschote auskratzen, zur Milch geben und aufkochen.In der Zwischenzeit das Eigelb mit dem Puderzucker mindestens 3 Minuten mit dem Rührgerät zu einer dicken Masse aufschlagen. Wenn die Eier fast weiß sind, die Speisestärke unterrühren. Die Masse unter ständigem Rühren zur Milch geben und nochmals aufkochen.Anschließend wird der Pudding in kleine Schälchen gegeben.Tipp:Ich gebe zuerst gefrorene Himbeeren in die Schalen und darüber dann den Vanillepudding. Das ist echt ein Gedicht.
      prntscr.com/ho7lm8
      Quelle (+ Bild): (mein) Chefkoch.de (Fake-Account) Müller81


      7.Rapidz

      Rrraaaa!
      Ich bin RaPiDz aka Niclas und bin wie ich bin.
      Ich möchte Mr Terraconia werden, weil ich Terraconia wieder auf die gerade Bahn bringen kann.
      MakeTerraconiaGreatAgain!


      8. Trimolo_
      Mein Name ist Trimolo304. Obwohl ich wohl einer der ältesten Spieler auf Terra bin, spiele ich MC erst seit Sommer 2015 und seit 25.11.2016 auf Terraconia. Ich bin Statthalter der Großstadt Reken, wo ich an meinem ersten Tag auf Terra eingezogen bin und bis heute wohne. Ich selbst bezeichne mich gerne als Hausmeister, weil ich die Stadt Reken nur für meine beiden inaktiven Stadtgründer DestroyGamer und xX_Thorben_Xx verwalte, denen ich dankbar bin, dass sie mich in ihre Stadt aufgenommen haben und mir ihr Vertrauen geschenkt haben.Auch wenn ich Reken nicht selbst gegründet habe, sehe ich diese Stadt inzwischen als mein "Zieh-Kind" und tue alles, um Reken am Blühen zu halten und Schaden von der Stadt fernzuhalten. Eines meiner Lieblingsprojekte ist die seit 2 Jahren erscheinende rekener Wochenzeitung "RekenAktuell".Im Reallife arbeite ich als Rechtsanwalt, Berufsbetreuer und Mediator. Auch auf Terra macht es mir große Freude, anderen Spielern bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen. Dabei ist es mir wichtig, Verständnis für die Regeln und deren Einhaltung zu wecken.Ich bin etwas überrascht, dass ich für die Wahl des Mr. Terraconia nominiert bin, weil ich kaum aus Reken rauskomme und mich außerhalb der Stadt wohl nicht viele Spieler kennen. Für diejenigen die mich kennen und vielleicht sogar vorgeschlagen haben, stelle ich mich aber gerne zur Wahl und würde mich sehr freuen, wenn mir tatsächlich jemand seine Stimme gibt .


      Ms Terraconia 2017
      1. _Entchen

      Huch, ja öhm “Hallo”

      Ich war ja letztes Jahr schon mal dabei. Schön, dass ich es wieder sein darf.

      Was soll ich nur über mich schreiben?

      In unserem Dorf leben zur Zeit ca 1500 Menschen, wovon wir die einzigen sein werden die MC spielen ^^. Sonst ist es ganz nett hier, mit einem Kindergarten, einer Schule, einer Kirche, einem Rewe und (jetzt festhalten bitte) zwei(!) Fahrschulen. Kein Mensch weiß, warum 2 Fahrschulen. Teilweise sind die mit 1-5 Leuten im Unterricht. Verrückt

      Aber zurück zu mir.

      Damit ich weiß, was genau Ihr über mich wissen wollt, hatte ich ein Formular für einige Tage ins Forum gestellt und freigegeben.

      Sehr schnell sind gut Fragen von der Community gekommen, die ich gerne beantworte.

      Um Platz zu sparen, und für die Spieler, die sich nicht dafür interessieren habe ich das Ganze mal in einen Spoiler gepackt ;)

      Fragerunde rund um die Ente


      Was arbeitest du?

      Derzeit bin ich Hausfrau und Vollzeitmama. Allerdings werde ich demnächst Nachtschichten im Altenheim machen.

      Wie findest du Zeit neben deiner Arbeit um auf Terra zu supporten?

      Noch ist Zeit genug da, um zu supporten, da ich noch komplett Zuhause bin.

      Hast du Kinder?

      Ja, ich habe eine Tochter, die am 22.12.2016 geboren wurde

      Wie geht es dir?

      Mir geht es ganz gut. Mir macht es Spaß zu supporten, was meine Stimmung jeden Tag auf´s Neue anhebt.

      Hast du noch vor, lange auf Terra zu spielen?

      Ich möchte noch sehr lange im Support bleiben und auf Terraconia spielen. Zumindest bis mir die Lust daran vergeht. Da dies aber ein großes Hobby von mir ist, werdet Ihr mich nicht so schnell los.

      Für wie viele Eskonen benennst du dich in Suppenente007 um?

      Also für 5.000 Eskonen würde ich das machen. Aber dann müsste die Projektleitung wieder alles umstellen, ich müsste die Shopkisten erneuern und und und. Das wäre schon ein großer Aufwand. Darum die 5.000 Eskonen. Der Projektleitung würde ich davon was abgeben weil das nicht “mal eben” gemacht ist. Also lassen wir das mal lieber

      Wenn überhaupt private Dinge :) Was machst du in deiner Freizeit?

      Ich verbringe meine Freizeit mit meiner Tochter und mit meinem Hund. Da er noch sehr jung ist, muss er noch viel lernen. In dem Bereich habe ich also alle Hände voll zu tun. Ansonsten bin ich auf Terraconia und lese gerne.

      Welche Person steckt hinter der Ente?

      Puh, das ist eine gute Frage. Ich werde seit einigen Jahren immer wieder aufs Neue 20 Jahre jung, bin ein leidenschaftlicher Serien Fan und ich liebe jede Art Haie (sie sind nur missverstandene Tiere). Naja, dann bin ich gerade mal 163 cm groß und froh, dass ich übers Lenkrad gucken kann.

      Wie hast du hier auf Terraconia angefangen?

      Naja, Merdio und ich haben abends South Park Geschaut. In der Folge ging es um ein Passwort, damit die Eltern kein Fernsehen mehr konnten. Die Frage war: “ wie sattelt man ein Pferd in Minecraft?”. Die Antwort stellte das Passwort dar. Aber ich schweife ab… Nachdem ich Minecraft dann also gegoogelt hatte, kauften wir uns sofort je einen Account und los ging es. Wir haben ja 3 Tage im Einzelspieler gespielt und dann haben wir uns einen Server rausgesucht. Mir gefiel der Slogan und der Baum von Terraconia. Und so kam ich hier an.

      Wo hast du gewohnt?

      Mein erstes Grundstück habe ich mir mit Merdio, Thommy1990, Bronbron und MissKnuddel geteilt. Wir haben im heutigen “Harbour” auf einem großen Grundstück für 70 Eskonen am Tag gewohnt. Aber nicht lange. Denn 13 Tage später haben wir so viele Eskonen zusammen gehabt, dass wir Riverside aufgebaut haben. Heute gehört uns auch Harbour. Wir wollten die Stadt haben, weil wir eben dort unser erstes Grundstück gehabt haben.



      Naja, sonst fällt mir nicht mehr ein.

      Vielen Dank für die Nominierung und eine schöne vorweihnachtliche Zeit Euch allen



      2. andrea_f95

      Hallo liebe Community!Ich bin Andrea, werde von einigen auch Andy genannt und bin 20 Jahre alt. Auf Terraconia spiele ich seit dem 04. September 2015. Zusammen mit Alexplays2000 habe ich zu nächst in Woodland gewohnt. Mir war bereits von Anfang an klar, dass ich irgendwann gerne selber eine eigene Stadt haben möchte. Nachdem wir einige Eskonen zusammen gespart hatten, haben wir Vancouver gegründet. Heute passiert in dieser Stadt nicht mehr sehr viel, weil andere Projekte interessanter sind, wie zum Beispiel die AIDAstella. Seit Sommer 2016 bin ich Teil des Teams und helfe unter anderem euch bei euren Fragen und Problemen. Neben der Teamarbeit findet ihr mich aber auch im Terraconia Magazin, bei welchem ich seit der dritten Ausgabe als Redakteurin mitarbeite und momentan die Stadt- sowie Mall- Vorstellungen schreibe. Zurzeit studiere ich Bauingenieurwesen im dritten Semester. Wenn ich meine Freizeit gerade nicht auf Terraconia verbringe, lerne ich oder treffe mich mit meinen Freunden, mit welchen ich oft viel Unsinn treibe und sehr viel Spaß habe. Wenn es die Zeit zulässt fahre ich gerne Ski, gehe gerne in den Bergen klettern, Male oder Reise ich gerne.


      3. BigLuna

      Eine Liebeserklärung auf vier Pfoten

      Hallo ich bin Payti eine kleine Mischlings Hündin aus Ungarn. Ich weiß nicht, wo ich geboren wurde und wer meine Eltern sind ich weiß nur, das das Leben das ich führte kein lebenswertes war. Ich saß in einem eingezäunten Gelände und wartete in einer Gruppe von mehreren Hunden wie immer auf Futter. Als es endlich kam wurde es hektisch, und wir bekamen den ein oder anderen Fuß zu spüren bis das Fleisch endlich verteilt war. Ich versuchte wie immer einen brocken zu erhaschen doch wurde ich Weggebissen und bekam nur die kläglichen Reste sofern überhaupt was übrigblieb. Ich hatte es so satt immer die kleinste zu sein und nichts abzubekommen, also zog ich mich gänzlich zurück und verkroch mich in eine meines Erachtens nach ruhigen Ecke. Da lag ich nun, resignierte und hoffte das ich in Ruhe gelassen wurde. Doch von wegen weit gefehlt, wenn es Futter gab wurde ich aufgescheucht zum Futter gezerrt oder getreten und hatte mich in den Gewühl an Hunden zu behaupten und das ganze Spiel ging von vorne los hier ein Knurren da ein zähne fletschen, hier und da auch ein Schnappen in meine Richtung. Und dann wieder nur die kläglichen Reste wie immer. Nein das war kein Leben das war eine Tortur. Jeden Tag Streitereien ums Futter, Ohren betäubender Lärm von der Straße, und Tritte wenn man nicht parierte, nicht selten kann auch mal eine Zeitung zum Einsatz. Doch es sollte ein Tag kommen an dem sich alles anders wurde. Es war ein warmer Juli Nachmittag als wir noch immer auf unser Futter warten mussten. Wir waren lange über der Zeit und wurden nervös. Wir bellten, winselten und sprangen am Gitter hoch HUNGER!!! Dann kam ein Mensch recht groß und schlank aber uns nicht wohl gesonnen riss die Tür zum Gatter auf schrie uns an und trat auf uns alle ein. Wir wussten nicht, wo hin vor Angst. Ich beschloss ihn zu attackieren doch eh ich mich versah, flog ich in hohem Bogen durch das Gatter. Also zog ich mich in die hinterste Ecke zurück die ich finden konnte. Und drohte so gut ich konnte um ja nicht wieder diesem Mensch begegnen zu müssen. Und ich hatte Glück als er mich gerade packte und hoch hob, vernahm ich fremde Stimmen. Der Mensch ließ mich los und dreht sich weg. Das war meine Chance dachte ich und rannte los. Und da die Tür ging auf. Ich rannte immer auf die Tür zu. Doch da, was war das? Nein, nehmt eure Hände da weg. Und eh ich mich versah hatte mich jemand gestoppt und in einen Käfig gesperrt. Die Angst hatte mich gelähmt ich zitterte am ganzen Körper und knurrte mit hochgezogenen Lefzen. Der Käfig wurde angehoben und ich sah noch wie alle anderen Hund auch in Käfigen saßen. Was passiert hier gerade? Ich Verstand nicht was hier vor sich ging. Und dann startete ein Motor ich bellte vor Angst doch es half nichts der Käfig blieb und das Auto setzte sich in Bewegung. Nach einer gefühlten Ewigkeit stoppte das Auto wieder und ich wurde mit dem Käfig ausgeladen und in ein Haus gebracht. Es roch nach Tierarzt ich bekam Panik was sollte ich hier. Ich kam in einen weiteren etwas größeren Käfig aber der war auch nicht so toll. Sollte ich jetzt hier bleiben? Nein das hatte ich nun wirklich nicht verdient. Es vergingen 2 Tage ich bekam etwas Futter und auch Wasser, konnte endlich ungestört fressen und genoss das Futter, wenn es auch nicht viel war, ich hatte es für mich und musste nicht drum Kämpfen. Einige Zeit später kamen Menschen die seltsam aussahen in weiser Kleidung und mit einem Gegenstand der mir fremd war. Ich kauerte mich in die hinterste Ecke und fletschte die Zähne doch vergebens der Mensch murmelte irgendetwas nahm den Gegenstand den er in der Hand hielt und ich spürt ein pieksen und knurrte noch stärker als vorher. Was wollt ihr von mir lasst mich doch alle in Ruhe und langsam schlief ich ein ich kämpfte vergeblich dagegen an, dann wurde alles schwarz. Ich öffnete langsam die Augen und sah dass ich wieder in dem Käfig war in dem ich zuvor schon gesessen hatte und hatte Hunger. Ich wollte aufstehen doch das viel mir so schwer wie nie. Was war los? Da war was an meinem Bauch und das machte mir Angst ich zitterte. Auch hingen Schläuche in meinem Käfig das verstand ich nicht. Ich war müde und so schlief ich wieder ein. Nach einiger Zeit kam jemand nahm das komische Ding von meinem Bauch und nahm die Schläuche weg, gab mir Futter und Wasser und fing an mit mir zu sprechen. Ich weiß nicht, warum aber ich mochte die Tonlage der Stimme und ging einen schritt darauf zu. Man griff nicht gleich nach mir und versuchte mich nicht zu bedrohen ich wedelte etwas zaghaft mit dem unter den Bauch geklemmte Schweif. Der Mensch ging wieder und ich war wieder alleine ich bin nicht gern alleine ich bin ein Rudeltier ich liebe Gesellschaft. Es ging mir Tag für Tag besser, man sah nach mir, gab mir Futter und Wasser und irgendwann bekam ich, wenn auch unter Protest, ein Halsband und eine Leine und sollte mitkommen. Ich traute mich nicht ich setzte mich hin und sperrte mich. „ Ich will nicht nein nicht schon wieder“. Doch dann kam der Mensch mit der Leine auf mich zu. „Hilfe nein bitte nicht ich habe doch gar nichts gemacht nicht treten!“ dachte ich bei mir und ging in Angriff Stellung. Doch es folgten keine Schläge und Tritte, im Gegenteil, ich wurde vorsichtig angehoben und langsam nach draußen gebracht. Da stand wieder das Auto mit dem Käfig in den man mich setzte. Ich war verängstigt ging aber nicht mehr sofort in den Angriff über, mir war alles lieb nur keine Tritte und Schläge mehr. Das Auto startete und setzte sich in Bewegung. Wir waren lange unterwegs sehr lange wir machten auch mal pausen und dann ging es weiter. Es kam mir wie eine Ewigkeit vor doch dann wurde ich alarmiert ich stand am Fester und sah hinaus da waren andere Hunde andere Menschen und ich! Die freundliche Stimme kam langsam auf mich zu, holte mich vorsichtig aus dem Käfig, bückte sich zu mir runter und sagt etwas das ich aber nicht verstand. es beruhigte mich. Und dann wurde die Leine einem anderen Menschen übergeben. Dann entfernte sich das Auto mit dem ich gekommen war wieder und da stand ich nun. Unsicher Ängstlich und völlig überfordert mit der neuen Situation. Ich wurde mit ins Haus genommen und die andern beiden Hunde beschnupperten mich gleich, dann gab es Futter und ich fürchtete mich, da es immer Schläge und Tritte beim Füttern gab und beäugte unsicher den Napf der vor mir stand. Der Napf wurde gefüllt und es passierte nichts. Wieder etwas das ich nicht verstand. Ich hatte Hunger aber da war diese Scheu und die Angst das wieder was geflogen kam, langsam näherte ich mich dem Futter und fing an zu fressen. Ich hatte ruhe und ich hatte das Futter für mich und konnte mich satt fressen das war ein Gefühl der Geborgenheit das ich verspürte. Die Tage vergingen und es lebte sich gar nicht so schlecht ich bekam keine Tritte und Schläge mehr, die anderen Hund waren nicht so ruppig wie die mit denen ich früher zu tun hatte und der Mensch bei dem ich jetzt war gefiel mir, die Stimme war freundlich, selten mal das sie lauter wurde. Nur Männer mochte ich keine jeder Mann wurde attackiert, du tust mir nicht mehr weh, du nicht! Ich musste noch an der Leine laufen und durfte nicht frei sein da war aber ok solange ich keine Tritte und Schläge mehr ertragen musste. Ich liebte mein neues Leben jetzt schon und dann kam der Tag an dem sich für mich endlich alles zum Guten wendete. Es klingelte an der Haustür und wir bellten um die Wette, wer von uns am lautesten war. Wir wurden streng ermahnt und als sich die Tür öffnete, standen da zwei Menschen weiblich Menschen. Ich mochte beide auf Anhieb, blieb aber dennoch etwas reserviert und skeptisch. Es wurde sich unterhalten und es wurden Versuche unternommen mich zu kraulen das ließ ich auch bedingt zu und dann fuhren wir wieder Auto. In ein Geschäft wo mir ein neues Geschirr und eine neue Leine gekauft wurden. Danach fuhren wir zurück und es wurde noch mal gesprochen und dann fuhren wir noch mal Auto dieses mal aber zu meinen neuen Besitzern. Dort liefen wir ein Stück und als wir zurückkamen folgte ich einem Instinkt in den Eingang und ins Haus. Dort legte ich mich auf ein Möbel mit einer Decke darauf und beäugte alles unsicher aus sicherer Entfernung. Der eine Mensch ging wieder weg und ich konnte endlich etwas schlafen. Doch dann kam ein Mann nicht schon wieder ich fletschte die Zähne und knurrte doch ich wurde zu meiner Überraschung in Ruhe gelassen. Es vergingen 2 Tage als sich der Mann mit mir doch wirklich anfreundete, ich bekam etwas Wurst und dann noch etwas und das war gut. Ich merkte das mir dieser Mann nichts Böses wollte und attackierte ihn nicht mehr. Es wurde von Tag zu Tag besser und ich hatte nicht mehr ganz so viel Angst, draußen wollte mich jeder an fassen streicheln und beschnuppern, ich wehrte mich jedoch nach besten Kräften. Irgendwann kam der Tag an dem ich endlich freilaufen durfte endlich frei und ich rannte befreit über Wiesen und Felder. Das Vertrauen in meine Besitzer wuchs mit jeden Tag mehr und ich freute mich jeden Tag sie zu sehen. Eine Situation war angsteinflößend, als sich eine Hündin über mich stellte, nach dem sie mich gejagt hatte und mich laut anbellte. Ich schrie vor Angst doch die Hündin wurde weggezogen und ich rettete mich schnell zu meinem Besitzer, der mich schützend in den Arm nahm, das tat gut Geborgenheit! Endlich hatte ich gefunden wonach ich mich so lange gesehnt hatte. Es sind nun schon mehr als 2 Jahre vergangen und ich bin immer sicherer und selbstbewusster geworden. Es macht mir Spaß mit anderen Hunden über die Wiesen und Felder zu toben auch ein Spaziergang alleine macht mir nichts aus ich habe immer was zu tun, Mäuse suchen, Löcher graben und einfach Spaß am Leben haben. Ich habe viele neue Erfahrungen gesammelt und neue Freunde gefunden und habe Spaß am Leben. Ich hoffe dass ich hier noch lange glücklich sein werde. An meine Besitzer: ich mag Euch sehr, ihr habt mir Sicherheit und ein würde volles Leben geschenkt. Danke Eure Payti! Als ich im Oktober 2014 meine Bordercollie Hündin mit 14 Jahren einschläfern lassen musste war ich nicht mehr ich, mir fehlte was. Wir nahem uns vor jeden Tag zu laufen aber wie das so ist das hält mach auch nicht durch. Dann nach etwa einem dreiviertel Jahr, begann die Suche nach einem neuen Hund eher zufällig. Ich wurde auf eine Seite bei Facebook aufmerksam und schaute regelmäßig dort vorbei. Irgendwann sah ich Penny und wir fuhren zu der Adresse und schauten sie uns an. Es war aber nicht das richtige also fuhren wir ohne Hund wieder nach Hause. Als ich meine Maus damals vor über 2 Jahren kurz darauf sah war es Liebe auf den ersten Blick, nach über 2 Jahren hat sich mein Schatz so gut entwickelt ich bin regelrecht Stolz auf meine Payti. Sie greift nicht mehr jeden Mann an der ihr begegnet und vertrau mir unwahrscheinlich, auch wenn sie mal quer über ein Feld schießt um einer Krähe zu jagen mach ich mir nicht gleich Gedanken, sie kommt schon wieder und das tut sie. Auch fragt sie mich durch Blickkontakt immer ob sie laufen darf. Auch habe ich sie von Anfang an auch zu allen Hunden gelassen sie musste ihre Erfahrungen selber machen aber im Notfall bin ich ja auch doch da. Sie ist eine Schmusekatze den jeden Abend muss sie bei mir, meine Mutter oder meinem Vater kuscheln kommen und nachts krabbelt sie immer unter meine Bettdecke. Ich brauche keine Wärmflasche wenn mir Nacht mal kalt ist. Ich bin so angetan wenn Payti Anlauf nimmt um dann wie ein Hase über die Wiese zu springen. Dabei geht mir das Herz auf. Meine Liebe ich hoffe das du noch ein langes glückliches Leben vor dir hast. *Payti ist Ungarisch und heißt guter Freund /Kumpel das passt perfekt


      4. Jane_Senpai

      Hallo liebe Terraconianer!

      Dank eurer Nominierung schreibe ich nun diese Zeilen. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, was ich hier schreiben soll,
      deswegen werde ich mein Wahlprogramm vorstellen.

      Zu meiner Wenigkeit:

      Mein Name ist Jane, ich bin im Durchschnitt des Serveralters etwas weiter oben- also demnach etwas älter. Ich
      verbringe meine Zeit meist damit im Tempel den Hof zu fegen oder ich backe leidenschaftlich gerne Mondkuchen.
      Neben meinen Tempelaufgaben nehme ich die Lasten des Alltags von den Schultern derer, die tagtäglich die
      Welt in der wir spielen auf Vordermann bringen.

      Meine Ziele:

      Weltfrieden. Na, nicht ganz. Ich möchte den Regenwald schützen. In Andora werden in letzter Zeit leider viele
      Bäume gerodet, Berge planiert und einfach Großstädte aus der Erde gestampft.Wie lange soll das noch gut gehen?
      Unsere Luft ist sehr wichtig, jeder dieser Bäume ist ein Leben auf Terraconia. Deswegen habe ich angefangen
      den Regenwald zu schützen. Die Natur in voller Pracht weiterhin einzufangen. Darunter ist es auch zu einer
      meiner Pflichten geworden, die eingestampften Landschaften wieder aufzubauen, sofern die Besitzer mit sich
      reden lassen und einsehen, wie schön die Landschaft bzw die Welt ist, in der wir leben.

      Für ein schönes Terraconia und einen Regenwald, den wir morgen gewiss noch brauchen werden.
      Um euch noch ein schmackhaftes Fest zu bereiten, hier noch das leckere Mondkuchen-Rezept des Tempels:

      Für den Teig

      500 g Mehl
      100 g Milchpulver
      1 EL Backpulver
      1 TL Salz
      3 große Eier
      250 g Zucker
      100 g geschmolzene Butter oder ÖlVanille

      Für die Füllung

      Lotuspaste oder Rote Bohnen-Paste (bekommt man im Asia-Laden)

      Zubereitung

      Für den Teig Mehl, Milchpulver und Salz in einer Schüssel verrühren. In einer weiteren Schüssel die Eier und
      den Zucker mit einem Mixer für fünf Minuten schaumig schlagen. Die geschmolzene Butter und die Vanille
      hinzufügen. Dann die Zutaten aus beiden Schüsseln miteinander verrühren und zu einem Teig verarbeiten.
      Den Teig so lange kneten, bis er eine geschmeidige Konsistenz bekommen hat. Aus dem Teig eine längliche
      Rolle formen und in 15-20 gleich große Stücke schneiden. Aus jedem Stück Teig etwa 8 cm große Kreise
      formen. Der Rand sollte dabei dünner als die Kreismitte sein. Dann die Füllung in die Mitte der Kreise
      legen und den Teigrand so in die Mitte drücken, dass die Füllung gut umschlossen wird. In eine Kugel
      rollen und platt drücken.Zur Verzierung den Teig in eine Mondform pressen. Alternativ mit einer Gabel
      eine Verzierung in den Teig „malen“. Jeden Mondkuchen mit einer Mischung aus Ei und Wasser bepinseln
      und bei 350 Grad für etwa 20 Minuten backen.

      Wer mag, kann in das Zentrum des Mondkuchens (vor dem Backen) ein gekochtes Ei drücken. Oder man
      macht eine Füllung aus einer Mischung von diversen klein gehackten Nüssen, Zitronat und getrockneten
      Früchten. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Der Mondkuchen soll rund wie der Vollmond sein.



      Lasst es euch schmecken :3


      5. JojoEiskristall

      Ich nehme die Wahl zur Miss Terraconia an. Ich hoffe das Rezepte als kurzer/langer Text durchgehen. Das Rezept habe ich von einer Freundin bekommen, als wir für den Weihnachts-Basar der Schule gebacken haben. (Letztes Jahr).Lg JojoEiskristallRentier - Muffins50 g Margarine125 g Zucker 2 Eier100 g Mehl 1 1/2 TL Natron 3 EL Kakaopulver 125 g Schmand125 g Schokolade, zartbitter 2 EL Zucker 150 g Schmand 16 Kekse (Amarettini) 16 Süßigkeiten (M&Ms), rot oder braun 32 Zuckerguss Dekoraugen 32 kleine Brezeln(Salzbrezeln oder mit Schokolade überzogen) Arbeitszeit: ca. 1 Std.Backzeit: ca. 40 Min. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zwei Bleche mit je 8 Muffinförmchen bereitstellen. Margarine, Zucker, Eier, Mehl, Natron und Kakao in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren. Mit einem Löffel 125 g Schmand unterrühren. Den Teig in die Förmchen füllen.Jedes Blech 20 Minuten im Ofen backen, bis die Muffins aufgegangen sind und sich fest anfühlen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.Inzwischen für die Cremeglasur die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Kurz abkühlen lassen, dann den Zucker und 150 g Schmand einrühren. Die Glasur auf die Muffins streichen. Kleine Löcher in die Kekse (Amarettini) piksen und je 1 M&M mit Schriftbild nach unten draufsetzen. Für besseren Halt etwas Puderzucker mit ein paar Tropfen Wasser zu Zuckerguss anrühren und die M&Ms vor dem Aufsetzen damit bestreichen. Die Brezeln als Geweihe links und rechts oben auflegen und die Augen zum Schluss drauflegen.Dann solange in den Kühlschrank, bis der Zuckerguss fest ist.Wir haben die Muffins auf dem Weihnachts-Basarverkauft und nur gutes Feedback erhalten (Tipp: Zum verschenken ist es auch gut geeignet )


      6. Lavaherz

      Hallo, mich bezeichnet man als Herz von RiloherzNachdem einige Personen, aus welchen Gründen auch immer wohl der Meinung waren mich nominieren zu müssen, bin ich jetzt wohl damit dran einen kleinen Text über mich zu schreiben. Da ich selbst nicht gerade gut darin bin, mich zu beschreiben habe ich einen sehr guten Freund von mir gebeten, dies zu tun. Da derjenige jetzt das Beschreiben übernommen hat (zwar viel zu nett, aber naja…) folgen hier jetzt noch ein paar unnütze Fakten über mich. Aufgrund einer Sammelwut habe ich die wohl größte Sammlung an Weihnachtskeksen aus dem Jahr 2016 (Oskar ausgenommen), zudem liebe ich Schokolade über alles. Ich spiele ab und an ein Spiel namens Real Life und bin dort irgendwas zwischen 4 & 15 Jahre alt. Außerdem habe ich dort eine Schuhgröße, die zwischen 37 & 41 liegt und bin was mit 1,62m und 1,71m groß. Ich bin in den Top 3, der Leuten mit den meisten Toden, immerhin braucht jeder einen unnötigen Punkt im Lebenslauf. Fast genauso gern, wie Schokolade mag ich Einhörner (PinkUnicornsakaRosaNashörnerTV!). Falls ich mich grade mal nicht um die Eisbahn kümmere, höre ich entweder Charts, Metal oder Rock. Dazu kommt, dass ich 27h/Tag im Forum unterwegs bin. In Minecraft habe ich rote Augen und bin Statthalterin in Lavenzia & Kaisertrip.Am Ende des Textes will ich noch eine kleine Warnung aussprechen: Ich verstehe keine Ironie und beiße jeden, der mir zu Nahe kommt! Letztendlich habe ich natürlich noch ein kurzes Schlusswort. Blub.


      7. Lensche3112

      Da sicher einige nicht viel von mir wissen, oder vielleicht auch überhaupt keine Ahnung haben, mit wem sie es zu tun haben, habe ich mich dazu entschieden, einen kleinen Text über mich zu verfassen, um dies zu ändern. Im Reallife heiße ich Anna-Lena und werde dieses Jahr an Silvester 21 Jahre alt. Und nein, an Silvester Geburtstag haben ist nicht so toll, wie sich einige vielleicht vorstellen. Ich wohne im schönen Saarland und studiere seit 2 Semestern Informatik, nachdem ich nach einem Semester Mathematik gemerkt habe, wie grausam Mathe doch sein kann. Neben meinem Studium verbringe ich Zeit mit meinem Freund, gehe im Winter Snowboarden, im Sommer auf Metal-Festivals und bin Bogenschützin, aber nicht zu vergessen: ich verbringe seit meiner Registrierung am 11. Mai 2016 fast täglich Zeit auf Terra. Ich habe hier schon recht früh super tolle Menschen kennengelernt, mit denen ich mich seitdem fast täglich im Ts unterhalte und auch manche schon im Reallife kennenlernen durfte und auch bald kennenlernen darf. Aber auch abgesehen von meinen "engeren" Freunden auf Terra, spielen hier so viele Menschen, mit denen es einfach Spaß macht, zusammen auf dem Server Zeit zu verbringen. (Der Screenshot entstand bei einem Community-Projekt, das momentan zwar leider still steht, aber an dem sich bisher bereits einige Spieler beteiligt haben.)Seit meiner Aufnahme ins Team ist Terra auch nicht mehr "nur" ein Spiel für mich, sondern ein Projekt, in das ich sehr viel Zeit investiere und durch welches ich zusätzlich vieles lernen konnte und auch immernoch lernen kann. Es macht mir großen Spaß das Team zu unterstützen, welches ein solches Projekt auf die Beine stellt, um anderen eine Freude zu machen und das Spielen auf dem Server ermöglicht. Durch die Moderation, das Beschwerdemanagement und auch den Eventsupport kamen weitere Bereiche hinzu, in denen ich in Kontakt zur Community stehe und in denen man mit so vielen unterschiedlichen, tollen Menschen zu tun hat, dass es einfach jeden Tag aufs Neue Aufgaben gibt, die mir sehr viel Spaß machen und durch die ich jede Menge Erfahrungen sammeln kann. Hiermit möchte ich mich auch mal bedanken. Danke an das Team, welches mir sein Vertrauen entgegenbringt, danke auch an alle Spieler, welche mir ihr Vertrauen entgegenbringen, danke an meine Freunde und an die Spieler, die mich täglich auf dem Server begrüßen, Zeit mit mir verbringen und mit welchen die Zeit auf dem Server einzigartig ist und hier auch ein großes Dankeschön an die Spieler, die mich für die Wahl zu Ms. Terraconia nominiert haben, damit hätte ich wirklich nicht gerechnet.Auf viele weitere, schöne Stunden, welche unsere tolle Community zusammen auf dem Server verbringen wird. Lensche


      8. Mrs_Schnuffel

      Ich bin Ich,Ich bin Mutig,Ich bin MayraLou.LG MayraLou


      9. owly_maddie

      Hallo ihr lieben Terraconianer,überrascht musste ich feststellen, dass ich erneut nominiert wurde. Für die, die letztes Jahr noch nicht auf dem Server waren, oder es schon wieder vergessen haben: Letztes Jahr wurde ich (gemeinsam mit Chusy) zur Miss Terraconia gekürt. Schon damals war ich gerührt, erstaunt und sehr überrascht, dass ich so bekannt auf dem Server bin, dass ich zur Miss Terraconia gekürt werden konnte. Lange habe ich überlegt, was ich schreibe und wie ich es schreibe. Da ich mir selber treu bleiben möchte, wird es keine erfundene Geschichte oder ähnliches werden. Das liegt mir leider überhaupt nicht.Also (mal wieder) ein kleiner Text zu meiner Person InGame werdet ihr mich immer mit dem Namen owly_maddie antreffen. Diesen habe ich mir vor ein paar Jahren mal ausgedacht. Ich mag Eulen (owl auf Englisch) und habe dann die Verniedlichung davon gewählt, da es besser klang und Eulen halt einfach niedlich sind. :3 Und der Name “Maddie” ist von meinem Reallifenamen abgeleitet. Dort heiße ich nämlich Madeleine. Egal ob InGame oder Reallife, in beiden Paralleluniversen bin ich 26 Jahre alt. Im realen Leben übe ich, seit mittlerweile 4 ½ Jahren, den Beruf der Erzieherin aus, der mir wirklich sehr viel Spaß macht. Ich arbeite in einem Kindergarten mit drei Gruppen und bin dort in einer Ganztagsgruppe mit 25 Kindern. Diese Kinder sind im Alter von 3-6 Jahren. Ich gehe (fast) jeden Morgen gerne zur Arbeit, da ich nie weiß, was mich an dem Tag erwartet. Die Kinder haben jeden Tag neue Ideen und ich helfe ihnen gerne dabei, diese auszuprobieren, auszuleben und vor allem, an diesen Ideen zu wachsen. Auch wenn die Kinder einem manchmal den letzten Nerv rauben, geben sie einem so viel zurück. Eine Umarmung, ein freudiger Ausruf, wenn man morgens in den Raum kommt, die 100 gemalten Bilder am Tag… das zeigt mir, dass ich in meinem Beruf richtig bin.In meiner Freizeit lasse ich es meistens recht ruhig angehen, da mein Berufsalltag schon quirlig genug ist. Ich gehe oft schwimmen, lese gerne, höre Musik, mache lange Radtouren oder treffe mich mit meinen Freunden (was durch unsere Berufe leider viel zu wenig möglich ist). Und natürlich verbringe ich so einige Zeit am Pc. Entweder bin ich auf Terraconia online, spiele Sims 4 oder ich schaue mir auf YouTube verschiedenste Videos an (hauptsächlich Vlogs und Let’s Plays). Auf dem Server bin ich seit Februar 2015 und seit November 2015 bin ich Supporterin. Wenn ich gefragt werde, wie lange ich schon auf dem Server bin oder wie lange ich Supporterin bin, muss ich selbst immer sehr erstaunt die Antwort geben. Ich hätte nie gedacht, dass ich so lange Spaß an einem Spiel haben kann. Aber die Community auf diesem Server lässt mich einfach nicht los. Ich hoffe, euch hat mein Text gefallen und ihr seid beim Lesen nicht eingeschlafen Eure owly_maddie


      10. rilomana

      Hallo,

      mich bezeichnet man als Rilo von Riloherz.
      Nachdem einige Personen, aus welchen Gründen auch immer wohl der Meinung waren mich nominieren zu müssen, bin ich jetzt wohl damit dran einen kleinen Text über mich zu schreiben.
      Da ich selbst nicht gerade gut darin bin, mich zu beschreiben habe ich einen sehr guten Freund von mir gebeten, dies zu tun.



      Da derjenige jetzt das Beschreiben übernommen hat (zwar viel zu nett, aber naja…) folgen hier jetzt noch ein paar unnütze Fakten über mich.

      Aufgrund einer Sammelwut habe ich die wohl größte Sammlung an Weihnachtskeksen aus dem Jahr 2016 (Oskar ausgenommen), zudem liebe ich Schokolade über alles. Ich spiele ab und an ein Spiel namens Real Life und bin dort irgendwas zwischen 4 & 15 Jahre alt. Außerdem habe ich dort eine Schuhgröße, die zwischen 37 & 41 liegt und bin was mit 1,62m und 1,71m groß. Ich bin in den Top 3, der Leuten mit den meisten Toden, immerhin braucht jeder einen unnötigen Punkt im Lebenslauf. Fast genauso gern, wie Schokolade mag ich Einhörner (PinkUnicornsakaRosaNashörnerTV!). Falls ich mich grade mal nicht um die Eisbahn kümmere, höre ich entweder Charts, Metal oder Rock. Dazu kommt, dass ich 27h/Tag im Forum unterwegs bin. In Minecraft habe ich rote Augen und bin Statthalterin in Lavenzia & Kaisertrip.

      Am Ende des Textes will ich noch eine kleine Warnung aussprechen: Ich verstehe keine Ironie und beiße jeden, der mir zu Nahe kommt!

      Letztendlich habe ich natürlich noch ein kurzes Schlusswort.

      Blub.


      11. Thavril

      Moin, ich bin Thavril und komme aus Norddeutschland. Auf dem Server spiele ich bisher etwa wie 3 1/2 Jahre und das wird sich sicher nicht ändern im neuen Jahr.Derzeit leite ich die Gastbeiträge vom Communityprojekt, dem Terraconia-Magazin, sowie die wöchentlich stattfindenden Events am Samstag.Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr sie mir gerne stellen.



      Umfrage Bitte denkt daran, dieses Thema zu kommentieren, damit eure Stimme gilt.
      Die Umfrage endet am 31.1.18

      Liebe Grüße,
      Euer Redaktionsteam

      Post was edited 2 times, last by “Dustin_K” ().

      Cool ich Stimme gleich ab :D

      Nur mein Bild ist zwar echt schön, aber ich glaube, dass ist das von mrs_schnuffel o.o
      »Die Leute bei dir«, sagte der kleine Prinz, »züchten fünftausend Rosen in einem Garten … und dennoch finden sie nicht, was sie suchen.« »Und doch könnten sie es in einer einzigen Rose oder in einem einzigen Schluck Wasser entdecken …«

      Lavaherz wrote:

      Cool ich Stimme gleich ab :D

      Nur mein Bild ist zwar echt schön, aber ich glaube, dass ist das von mrs_schnuffel o.o

      War mal so frei und hab das richtige ergänzt, danke. :)

      Und abgestimmt.
      Einmal Gelbhelm, immer Gelbhelm!

      I don't want to survive... I want to live.
      ~Captain, aus "Wall-E"

      Verrückte Leute wissen nicht, dass sie verrückt sind. Ich weiß, dass ich verrückt bin, also bin ich nicht verrückt. Ist das nicht verrückt?

      ~Jack Sparrow