Der lang ersehnte Wandel

      LilithTheFallen schrieb:

      Euch is bewusst, dass dies n Aprilscherz is? :D

      Nein, das glaub ich an sich nicht.
      Wäre schon unlogisch wenn sie so ein gutes Konzept nur für einen Scherrmz ausarbeiten würden und das dann auch noch in die News posten würden. Ich denke vielen freuen sich über die Nachricht, daher wären sehr viele enttäuscht wenns nur n Witz gewesen wäre...
      Kingdom, mittelalterliches Königreich Andoras

      Lost-Island, Insel der Villager

      Skywood, Stadt der Träume

      Aurum, die Stadt unter dem Berg



      Hiho,

      vermindern verkaufte Stadtgrundstücke die Stadtfläche und damit das Steueraufkommen?

      Übernehmen gekaufte Grundstücke die Erweiterungen der zugehörigen Ortschaft?

      Dürfen Stadthalter auf verkauften Grundstücken Manipulationen (z.B. Erweiterungen zu/abschalten) vornehmen?

      Lassen sich gekaufte Grundstücke in weitere GS unterteilen?

      Lassen sich gekaufte Grundstücke weiterverkaufen?

      Ansonsten: sofern kein Aprilscherz: Danke!
      Man ist, was man tut.

      ------------------------

      ColorMania: Der Shop für farbige Blöcke und Farbstoffe. Im Entenstore. -> /stadt tp Freibier

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Marobar“ ()

      Nice Joke xD

      Vorallem verdienen die Statthalter sowieso schon nix an ihren Mietern und dann müssen sie noch Steuern zahlen.. und die Grundstücke der Städte werden reduziert so das die Preise noch mehr angezogen werden müssten um das Geld reinzuholen, die Folge Mietpreise steigen um mindestens 200%, Statthalter und Spieler müssen aktiver werden um Geld bezahlen zu können, das heißt in der ersten Woche ist der Server voll weil niemand seine Stadt oder sein Grundstück verlieren will und in den nächsten Wochen gibt es die ersten Minecraft-toten, weil Besitzer mehrerer Städte keine Zeit mehr haben zu essen und zu schlafen da sie sonst nicht genug Geld farmen können^^ Abgesehen davon das Mieter jetzt mehr Grundstücke besitzen dürften wären sie garnicht in der Lage mehrere Grundstücke zu besitzen so das sie am Ende eher besser kämen wenn sie sich eine eigene Stadt kaufen welche jedoch nur so klein ist wie sonst die Grundstücke, dadurch ergebe der Steuerpreis in etwa den Preis den sie jetzt für die Miete bezahlen. Ergo es würde genau das Gegenteil passieren welches eigentlich beabsichtig wurde und es gebe mehr mini Städte und keine großen Sädte mehr, sowie keine Mieter da miet Grundstücke reiner luxus wären..

      Wer hier also schreibt "Tolle Idee" hat das nicht ganz durchdacht ;)
      Da hat wohl einer die Sinn der Sache nicht so ganz verstanden...
      Die Steur ist nicht schwer zu bezahlen, allerdings ist es für die aktiven Städte einfacher. Das ist ja der Sinn der Sache ;)
      Jeder Mensch macht Fehler, dies bedeutet jedoch nicht, dass man ein schlechter Mensch ist, es bedeutet nur, dass man ein Mensch ist. Und jeder Mensch sollte irgendwann verzeihen können. Jedoch sollte man immer selbst aus seinen Fehlern lernen, sich entschuldigen und sich bemühen sie wieder gut zu machen!

      # RosaUnicornsakaRosaNashörnerTV

      Dann besitzt du scheinbar keine Städte, gehst nicht arbeiten und hast die ganze Woche nichts anderes zu tun als Minecraft zu zocken^^ Man spielt doch kein Minecraft um am Ende die gleichen Einschränkungen zu haben wie im echten Leben. Wenn man mehrere Städte besitzt dann müsste man zusehen das man genug Geld zusammen bekommt um die Steuern zu bezahlen. Das bedeutet es bleibt weniger Geld übrig um Städte zu erweitern, weniger Geld um Material einzukaufen um Städte umzugestallten um diese für andere Mietspieler attraktiver zu machen und weniger Zeit zu experimentieren und neue Gebäude etc. zu bauen, da bauen ja kein Geld bringt.. Rückgang der Einkäufe und schlussendlich verliert das Spiel bzw. der Server Spieler durch die zunehmende Kommerzialisierung welche die meisten Neulinge wohl eher abrschrecken wird.. ;)

      (Hab das ganze absichtlich etwas überspitzt dagestellt um die evtl. Auswirkungen zu verdeutlichen, außerdem kann es sein das ich die GS Einschränkungen bei den entsprechenden Stadtstufen nicht ganz richtig interpretiert hab^^)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Yottacto“ ()

      Exequtor schrieb:

      Und genau das ist (oder wäre an einem anderen Datum) doch der Sinn der Sache - weniger Städte.

      Das ließe sich auch einfacher erreichen, wenn die Anforderungen, die zu einem Stadtaufstieg erforderlich sind, dauerhaft erfüllt sein müssten. Dann würden schon alle "Städte" wegfallen, die über keine Einwohner (vermietete GS) mehr verfügen, sondern nur noch aus Verkaufsflächen bestehen.
      Größe allein ist nicht entscheidend.
      Eine Biene sammelt an einem Tag mehr Honig als ein Elefant in seinem ganzen Leben.

      :rolleyes: :thumbsup: :rolleyes:
      Ich glaub nicht dass das Ziel damit erreicht wird. Wenn Spieler inaktiv sind dann werden ihre Städte sowieso enteignet. Ich weiß ja nicht inwieweit eine Stadt aktiver und attraktiver werden soll nur weil der Stadthalter mehr in der Farmwelt rummrennt^^ Das ist am Ende verschenktes Geld ohne verhätnismäßigen Zweck. Warum Bestimmungen erheben um einen eventuellen Effekt zu erwirken, besser wären geänderte Bestimmungen die direkt zu dem Ergebnis führen welches man dadurch erwirken will. Aktivitätsbestimmungen anpassen und Gs MietPreis Richtwerte geben z.B. Grundstücke von 15x20x15 bei Votebonus 2 sollten zwischen 10-20 Esk liegen(ist nur ein Beispiel keine realistische Vorgabe)
      Hallo :)
      Ich hätte ein paar fragen bezüglich des neuen konzeptes:

      Wie ist es dann mit abmeldungen?
      Muß man wenn mann sich abmeldet, sagen wir mal für ein paar monate weil man zB im ausland ist immer noch steuern zahlen?

      Und Städte verkleinern? Wie soll das gehen?, kostet das was?, bekommt man das geld was man für die fläche gezahlt hat zurück?

      Wenn spieler in einer stadt ein GS "Kaufen" aber inaktiv werden, wie weiß man dann wann man es "enteignen" kann?
      Dann hätte ein privat gs in der wildnis kein sinn mehr, denn da muß man steuern zahlen, hat nicht die erweiterungs vorteile wie zB Votebonus wie bei einem gekauften gs in einer stadt.

      Ich hoffe das mir die fragen von einem Mod oder Admin beantwortet werden können.

      Mfg Ansgi :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ansgi“ ()

      So, da diese News die Community ziemlich aufgescheucht hat, möchte ich die Lage nun aufklären, damit ihr ruhig schlafen könnt. Den meisten ist nach wenigen Sekunden (okay, bei manchen hat es auch Stunden gedauert) aufgefallen, dass die News am 1. April gepostet wurde. Aber einigen kamen trotzdem Zweifel auf: Was ist, wenn die News eine doppelte Verarschung ist? Eine als Aprilscherz getarnte Änderung? Oder ein Test, um zu sehen, wie die Community auf die geplante Änderung reagiert?

      Auf jeden Fall konnte ich beobachten, dass viele Spieler erstmals ernsthaft über diese Vorschläge nachgedacht haben. Einige schienen sich selbst zu beruhigen, indem sie sich und anderen Spielern einredeten, dass es ein Scherz sei. Andere schienen darauf zu hoffen, dass es kein Scherz ist. Die Änderungen waren zwar nicht da, aber irgendwie greifbarer, als in den endlosen Weiten des Forums.

      Ich habe diese News und das Konzept ziemlich spontan geschrieben. Die Ideen darin habe ich jedoch nicht spontan erfunden, sondern das sind Ideen, die schon lange in meinem Kopf und auch teilweise im Forum herumfliegen. Im Gegensatz zu einer normalen Diskussion habe ich das gemacht, was viele Spieler im Forum tun: Gedankenfetzen aufgeschrieben und keine Anstrengung gemacht, um über mögliche Konsequenzen nachzudenken (bzw. sie nicht mit dazu geschrieben). Ich kann nicht leugnen, dass das Spaß macht :)

      Aber so funktioniert unser Server nicht. Er funktioniert nicht, indem wir spontane und unüberlegte Vorschläge umsetzen. Nicht, weil wir uns selbst als so “professionell” sehen, sondern weil wir nicht verlieren wollen, was wir aufgebaut haben. Viele Spieler spielen hier, weil der Server so ist, wie er ist. Keine 10 Minuten nach Veröffentlichung der News habe ich von einem Spender einen Rückruf für den Fall erhalten, dass wir dieses Konzept umsetzen. Alles, was wir tun, hat Konsequenzen und die müssen in erster Linie wir tragen. Ihr könnt, wenn euch der Server nicht mehr gefällt, den Server (mehr oder weniger) einfach wechseln, aber wenn wir eine Änderung durchführen, die genau das Konzept zerschießt, weswegen viele Leute hier spielen, setzen wir unser Projekt dauerhaft in den Sand und damit den Spielort für hunderte von Spielern.

      Nun beschweren sich viele Spieler darüber, dass dies und jenes nicht passiert und ich bin ganz ehrlich: Ich sehe das auch so und es tut mir leid, aber ich kann daran nichts ändern* und ich bin auch der Meinung, dass man als Spieler auf Terraconia derzeit genug tun kann, um hier Spaß am Spielen zu haben. Es ist nicht immer die Schuld eines Spiels, wenn ein Spieler die Lust verliert, oder spielt jemand von euch dauerhaft nur ein und dasselbe Spiel ohne Pause? Spiele haben einen Reiz und dieser Reiz geht zwischenzeitlich verloren. Mit Sicherheit kann man jedes Spiel entsprechend erweitern, aber was den Reiz bei dem einen erhöhen würde, kann dazu führen, dass ein anderer das Spiel sofort liegen lässt.

      * wer von morgens bis Abends arbeitet, dem fehlt an allen Ecken Motivation. JOO hat das in seinem Beitrag ja schon etwas zusammengefasst. Der Server wirft durch Spenden zwar Geld ab, aber längst nicht so viel, als dass ich dafür auf einen Job verzichten könnte. Dabei würde ich gerne Vollzeit für Terraconia arbeiten. Ich warte auf ein Angebot :P

      Es liegt aber nicht nur an Vorsicht und mangelnder Zeit, dass große Veränderungen auf sich warten lassen, sondern auch an der Community. Ihr raubt mir (um nicht für die anderen zu sprechen) häufig die letzten Nerven. Es wird behauptet, dass es Lösungen für alles gibt, die nur auf eine Umsetzung warten. Dann wird auf Threads verlinkt, aus dem sich nicht mal ansatzweise ein zusammenhängendes Konzept ergibt, geschweige denn eine allgemein akzeptierte Lösung. Gleichzeitig tragen viele Spieler maßgeblich dazu bei, dass andere Lösungsansätze schon im Keim erstickt werden. Wenn genau die sich dann darüber beschweren, dass ein Vorschlag, dessen Diskussion sie selbst mehrmals zum Erliegen gebracht haben, nicht umgesetzt wird, treibt mich das zur Weißglut bzw. dazu, den Tag anders zu verbringen.

      Hat sich mal jemand die Mühe gemacht, das Thema Steuern von vorne bis hinten zu lesen? Ich weiß, dass ich kein Statthalter bin und auch nicht aktiv spiele, aber muss ich derjenige sein, der in einer Diskussion ständig dazu auffordert, erstmal zu denken, anstatt nur zu sehen “Oh mein Gott, die wollen mein Geld! Nein!!!!11”? Vielleicht muss ich das sein, aber das macht mir keinen Spaß. Ich habe keinen Bock darauf, gegen irgendwelche Statthalter zu argumentieren, die seitenweisen ihren Ängsten Luft machen, anstatt sich auf eine objektive Diskussion einzulassen. Für mich fühlt sich das wie Zeitverschwendung an, denn ich weiß, dass es am Ende nur Frustration geben wird. Egal, was wir machen, werden dieselben Leute, die schon vorher nicht über ihren eigenen Tellerrand hinausschauen wollten, gegen jede Änderung wettern. Gleichzeitig beschweren sie sich darüber, dass wir uns nicht um die Änderungen kümmern

      Aber kein Gemecker ohne sinnvolle Kritik! Nach einem privaten Gespräch mit @leoqualle hat dieser es auf den Punkt gebracht. Ich erwarte nicht, dass Spieler irgendwelche Anstrengungen unternehmen, um den Server zu verbessern. Das ist nicht eure Aufgabe. Ihr könnt das tun, wenn ihr Lust dazu habt, aber ihr müsst es nicht. Bloß wenn ihr es macht, also zwischendurch mal hier und da ein paar Gedanken zu Papier bringen, tut bitte nicht so, als hättet ihr damit euren “Soll” erfüllt, der euch dazu berechtigt, zu behaupten “Ich habe ja Vorschläge gemacht, aber trotzdem passiert nichts”. Insbesondere die Threads, in denen viel diskutiert wird, weil jeder seine undurchdachte Meinung preisgibt, sind für jeden konstruktiv denkenden Mitarbeiter (ob Spieler oder Teammitglied) Ballast. Es ist also nicht gut, sich viel und überall zu beteiligen, sondern man sollte sich qualitativ beteiligen, indem man
      1. über seinen eigenen Tellerrand guckt(und so möglicherweise Vorteile in Sachen sieht, die man im ersten Moment als Nachteil ausgemacht hat)
      2. keinen Vorschlag oder Gedanken postet, über den man nicht mindestens noch einmal nachgedacht hat
      3. nicht nur alle anderen Vorschläge kritisieren (einfache Variante), sondern mögliche Lösungen ins Spiel bringen (sonst hat nämlich keiner mehr Bock auf die Diskussion)
      Vielleicht ist das Forum bei dieser Spielerzahl nicht mehr der richtige Ort dafür. Aber wir sind eine große Community, nicht wahr? Niemand hindert euch daran, euch im Teamspeak zu versammeln und über Probleme, Lösungen und Konzepte zu diskutieren. Muss ich oder ein anderes Teammitglied dazu einladen? Wir haben uns in den letzten Tagen öfter im Teamspeak getroffen und mehrere Stunden über das Thema Steuern, Grundstücke usw. diskutiert. Dabei sind viele Argumente auf den Tisch gekommen. Viele Vorschläge, die dann wieder verworfen wurden, weil die Nachteile größer wären als der Nutzen.

      Keinen der in den News verfassten Vorschläge kann ich umsetzen, ohne die Nachteile zu sehen. Seht ihr sie nicht? Oder habt ihr sie bei eurer Meinung berücksichtigt? Was passiert z. B. wenn man plötzlich mehrere Grundstücke haben kann? Sind Mietpreise dann überhaupt noch kalkulierbar? Derzeit geht ein Statthalter davon aus, dass ein Spieler sein Grundstück ernst nimmt, weil er ja Miete zahlt oder es eben verlässt. Wenn Spieler ihre Grundstücke aber nicht mehr verlassen müssen, werden sie das nicht mehr tun oder doch? Falls nicht, ist das wirklich gut für Statthalter, die dann damit rechnen müssen, dass ihre Grundstücke vielleicht nie wieder frei werden? Oder nur noch als Lager missbraucht, weil man mal ein günstiges Angebot geschossen hat? Ist es sinnvoll, Grundstücke permanent zu verkaufen, sodass ein Statthalter keine Möglichkeit mehr hat, das Grundstück jemals wieder zu bekommen, um die Stadt nach seinen Wünschen zu gestalten?

      Egal. Die gute Nachricht lautet: wir haben einen Plan! Nein, er ist noch nicht fertig, aber er sieht bisher vielversprechend aus. Er behandelt mehrere Themen, da leider alles irgendwie zusammenhängt. Wir werden euch diesen Plan im Laufe des Aprils vorstellen. Er wird mit großer Wahrscheinlich noch keine Steuern für Städte enthalten, was nicht heißt, dass ich meine Meinung geändert habe, sondern dass ich noch keine faire Lösung gefunden habe.

      In diesem Sinne: Gute Nacht :thumbup:
      Guuuute Naaaaacht Baba.
      "Night gathers, and now my watch begins. It shall not end until my death. I shall take no wife, hold no lands, father no children. I shall wear no crowns and win no glory. I shall live and die at my post. I am the sword in the darkness. I am the watcher on the walls. I am the shield that guards the realms of men. I pledge my life and honor to the Night's Watch, for this night and all the nights to come."
      ―The Night's Watch oath

      baba43 schrieb:

      Er funktioniert nicht, indem wir spontane und unüberlegte Vorschläge umsetzen.

      Tut mir leid, aber der Großteil der heute als Scherz veröffentlichten Themen wird seit mehr als zwei Jahren diskutiert, bevor ich hier das erste mal gespielt habe nur immer wieder in anderen Formen und Ausführungen.

      baba43 schrieb:

      Egal. Die gute Nachricht lautet: wir haben einen Plan!

      Und dafür noch ein mal: Danke :)
      Wie ich bereits in Feedback-Threads erwähnt habe, geht hier echt einiges voran! Seit Weihnachten ist ein regelrechter Drang zu vermerken, dass die Dinge aktiv und vor allem zum Großteil im Sinne der Spieler, welche sich ausführlich mit den einzelnen Themen befasst haben, geändert werden :thumbup:

      MohammedVI schrieb:

      Tut mir leid, aber der Großteil der heute als Scherz veröffentlichten Themen wird seit mehr als zwei Jahren diskutiert, bevor ich hier das erste mal gespielt habe nur immer wieder in anderen Formen und Ausführungen.
      Ja, hier wird viel diskutiert und was nutzt das?